Offizielle Internetseite des 1. FC Bocholt 1900 e. V.
Nachwuchs

U17 und U15 erfolgreich - U19 unterliegt deutlich

Montag, 31.10.2022 16:34 Uhr

Für die Jugendmannschaften war das vergangene ein äußerst erfolgreiches Wochenende. Sechs von sieben Spielen gewann der Nachwuchs der Schwatten, nur die U19 fuhr aus Wuppertal ohne Zählbares im Gepäck nach Hause.

U19-Niederrheinliga | Deutliche 0:7-Niederlage in Wuppertal

Gegen das klar favorisierte Team war beim Auswärtsspiel in der Niederrheinliga für das Team von Lars Fondermann nichts zu holen. Bei einem deutlichen Endstand gab es für den Cheftrainer nicht viel zu sagen: „Das war heute keine Leistung, mit der man in der Liga besteht. Gerade die krassen individuellen Fehler haben uns heute die Chance gekostet, gegen einen Top-Gegner Gefahr auszustrahlen.“

Allerdings ließ er das Engagement im ersten Durchgang nicht unerwähnt: „Drei sehr gute Chancen hatten wir zu Beginn. Da ist es noch gelungen, einige Nadelstiche zu setzen.“ Chance auf Wiedergutmachung hat die U19 im nächsten Heimspiel. Dort geht es gegen den KFC Uerdingen.

U17-Grenzlandliga | Mit 2:0-Erfolg zurück auf Erfolgskurs

In der Grenzland-Leistungsklasse hatten die B-Junioren des FCB zuletzt eine Niederlage beim PSV Wesel kassiert. Beim GSV Moers, der durchwachsen in die Saison gestartet ist, schaffte das Team von Alex Arndt nun einen weiteren Dreier. Auf die Siegerstraße brachte sein Team Erik Monkos mit einem Treffer unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Auch das zweite Tor des Tages gehörte den Bocholtern, als Maximilian Kreutzer drei Minuten vor Spielende zum 2:0 traf. „Das war heute ein glanzloser Sieg, da muss man ehrlich sein. Wichtig für den Kopf war, nach zwei sieglosen Spielen wieder zu gewinnen.“

U15-Niederrheinliga | Überzeugender 5:1-Sieg gegen Homberg

Es sollte der erste Heimsieg in der Niederrheinliga werden - und diesen Wunsch konnte sich Massimo Durzus Team hervorragend erfüllen: Gegen den VfB Homberg gewann die Bocholter U15 mit 5:1. Dabei sahen die Zuschauer zunächst eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. „Mein Gefühl in der Pause war, dass der Sieger die Mannschaft mit dem ersten Treffer sein wird“, erzählte Durzu nach Abpfiff. Und das nahm sich Dennis Dina zu Herzen. Keine Minute nach Wiederanpfiff traf er zur Führung, später zwei weitere Male zu seinem Hattrick. Der Knoten war in der Folge gelöst, auch wenn die Schwatten sich das 3:1 nach einer zu passiven Abwehrarbeit fingen. Joel Dina und Luis Ernst trafen ebenfalls. „Der Sieg war nie gefährdet, das muss man auch betonen“, so Durzu weiter. Für ihn gehe das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung.