zurück zur Übersicht
Foto: Tim Schülingkamp

FCB beendet Oberliga auf Rang drei

Die Oberliga-Saison 2018/2019 ist für den FCB Geschichte. Das letzte Spiel gegen Ratingen 04/19 endete mit einem 1:1-Remis. Durch die Ergebnisse der Konkurrenz reicht der Punktgewinn für Rang drei im Gesamtklassement. 

Souveräner Meister wurde der VFB Homberg. Die Schwarz-Gelben aus Duisburg haben 83 Punkte geholt und nur eine Niederlage in der ganzen Saison einstecken müssen. Für das Team geht es nun hoch in die Regionalliga. Aus eben dieser Liga ist der Vorjahresmeister SV Straelen in die Oberliga Niederrhein abgestiegen und wird somit in der kommenden Saison wieder am Hünting auftreten.

57 Punkte sammelten die Schwatten. 16 Siegen stehen neun Niederlagen gegenüber. Ebenfalls neun Mal wurden die Punkte geteilt. Die Punkteausbeute reicht zu Rang drei in der Tabelle. Es war das in der Winterpause ausgegebene Minimalziel von Trainer Manuel Jara. Auf Platz zwei stehen die Sportfreunde aus Baumberg. Diese haben mit 69 Punkten aber ganze 12 Punkte mehr geholt.

Mit einem Torverhältnis von 100:34 ist Ligaprimus VFB Homberg auch da einsame Spitze. Die Schwatten konnten 61 Tore bejubeln und mussten 45 Gegentore hinnehmen. Die meisten Gegentore fing sich Absteiger FSV Duisburg mit 110 Gegentoren. Neben dem FSV Duisburg sind auch der VFB Speldorf, TV Jahn Hiesfeld und SC Düsseldorf-West abgestiegen.

Den Torschützenkönig stellen die Sportfreunde Baumberg. Robin Hömig brachte es auf 27 Saisontore. Knapp dahinter liegt Danny Rankl vom Meister mit 25 Treffer. Ihnen folgt Leroy-Jaques Mickels (19) von der SSVg Velbert. Bester Torschütze der Schwatten war André Bugla mit 16 Toren. Bugla hat damit nach 18 Treffern in 2017/2018 und 14 in 2016/2017 zum dritten Mal hintereinander zweistellig eingenetzt. Mit fünf Assists war er auch bester Vorlagengeber.

Die meisten Minuten auf dem Feld stand Kapitän Tim Winking. In 33 Spielen sammelte er 2.970 Minuten. Lediglich bei einem Spiel musste er gelbgesperrt aussetzen. Winking folgen Lars Bleker (2.961), Philipp Meißner (2.889) und Marc Beckert (2.880). Bleker und Nick Buijl waren die einzigen Spieler, die in allen 34 Saisonspielen zum Einsatz gekommen sind.

Aufgestiegen in die Oberliga sind der FC Kray, SF Niederwenigern, TVD Velbert und Cronenberger SC. Dem CSC ist nach dem Abstieg in der vergangenen Saison also der direkte Wiederaufstieg geglückt.

Pokal-Aus gegen den WSV

Im Reviersport Niederrheinpokal musste der FCB in der dritten Runde die Segel streichen. Nach einem 4:0-Sieg gegen den GSV Moers und einem 9:2 beim SC Werden-Heidhausen folgte dann das Aus gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV. Mit 1.200 Zuschauern war es auch das Spiel mit den meisten Besuchern in dieser Spielzeit.