zurück zur Übersicht
Foto: FCB

U17-Meisterschaft und wichtige Erfolge

Nach der U19 hat auch die U17 mit dem Gewinn der Meisterschaft in der B-Junioren-Leistungsklasse alle Zweifel an der Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga beseitigt. Gegen TuB Bocholt siegte das Team um Coach Niko Laukötter deutlich mit 11:0 und ist zwei Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Gegen selbigen Gegner siegte die bereits im Vorfeld zur Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga berechtigte U19 souverän 4:0 Toren, während die U15 beim SV Vrasselt deutlich mit 5:0 gewann. Einen Doppel-Spieltag erfolgreich bestritten hat dagegen die U13 mit Siegen beim SV Veert und dem SV Straelen. Die U16 siegte nach Gegnerverzicht kampflos, die U12 trennte sich unentschieden vom PSV Wesel und die U14 blieb am Samstag spielfrei.

TuB Bocholt – 1. FC Bocholt U19 0:4

Im sportlich bedeutungslos gewordenen Stadtderby ließ das FC-Team von Beginn an nichts anbrennen und siegte hochverdient mit 4:0 Toren, musste allerdings den Verlust von Mittelfeldspieler Haris Hrustanovic in Kauf nehmen, der nach einer verbalen Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler des Feldes verwiesen wurde. Für das FC-Team, das bereits seit einiger Zeit die Berechtigung zur Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur A-Junioren-Niederrheinliga in der Tasche hat, schossen Tommy Bachmann, Calvin Top, Jost Kasparek und Jannis Schmitz den 4:0-Erfolg über die Veilchen heraus, nachdem das Team von Trainer Nikolay Glouhtchev nun seit 17 Spielen (16 Siege) ohne Niederlage in der A-Junioren-Lestungsklasse ist.

1. FC Bocholt U19:
Wenzel – Top, Tünte, Krichel, Tireng – Senteler, Hrustanovic – Bachmann, Glouhtchev, Kasparek – Schmitz
Eingewechselt:
Giruc, Ihlbrock

Tore:

0:1 Bachmann (23.)
0:2 Top (35.)
0:3 Kasparek (65.)
0:4 Schmitz (82.)

Rote Karte:
Hrustanovic (66.)



1.FC Bocholt U17 – TuB Bocholt 11:0


Titelverteidigung gelungen! Mit einem auch in der Höhe verdienten 11:0-Heimerfolg über TuB Bocholt konnte die U17 am Sonntagmorgen den letzten Schritt in Richtung Meisterschaft zurücklegen und steht somit zwei Spieltage vor dem Saisonende uneinholbar an der Tabellenspitze. „Herzlichen Glückwunsch an die Jungs zu einer absolut verdienten Meisterschaft. Wir haben in der einen kritischen Phase die Ruhe bewahrt, an unsere Qualität geglaubt und hart für diesen Titel gearbeitet“, so FC-Coach Niko Laukötter, der den erneuten Titelgewinn keinesfalls als Selbstverständlichkeit ansieht: „Auch, wenn es von uns im Grunde in jedem Jahr, in dem wir nicht an der Niederrheinliga teilnehmen, erwartet wird, dass wir den Titel gewinnen, darf man nicht vergessen, dass hinter einer Meisterschaft immer auch eine Menge harter Arbeit steckt. Der Aufwand, der für diesen Erfolg betrieben wird, ist nicht zu unterschätzen und letztlich darf man auch nicht ausblenden, dass für die Meisterschaft eine sehr konstante Saison notwendig ist, da man sich im Grunde keine größeren Ausrutscher erlauben darf.“

Von einem solchen Ausrutscher war das FC-U17-Team am Sonntag zu keinem Zeitpunkt bedroht. Bereits nach einer knappen Viertelstunde führten die Schwatten mit 3:0, ließen es dann bis zur Halbzeit jedoch etwas ruhiger angehen und zeigten sich bei der Verwertung der eigenen Chancen dabei durchaus großzügig. Nach dem Seitenwechsel zog das Laukötter-Team die Zügel noch einmal an und schoss am Ende einen auch in der Höhe hochverdienten 11:0-Kantersieg heraus.

Laukötter: „Jetzt werden wir erst einmal die Meisterschaft feiern, dann aber auch schnell wieder in den normalen Rhythmus zurückkehren, um die letzten beiden Saisonspiele ebenfalls erfolgreich zu absolvieren und auch den Kreispokal zu verteidigen, ehe es dann gilt, den Fokus voll auf die Qualifikationsspiele zur Niederrheinliga zu legen.“

1.FC Bocholt U17:

Hakvoort – Moddenborg, Kruse, Terhart, Scholten – Hölscher, Amerkamp – Wanders, Boland, Borremans - Heinz
Eingewechselt:
Lorei, Spallek, Merhi, Puhe

Tore:

1:0 Heinz (4.)
2:0 Kruse (11.)
3:0 Heinz (13.)
4:0 Heinz (51.)
5:0 Kruse (55.)
6:0 Boland (59.)
7:0 Merhi (61.)
8:0 Puhe (62.)
9:0 Borremans (65.)
10:0 Merhi (72.)
11:0 Spallek (75.)



SV Vrasselt – 1. FC Bocholt U15 0:5

Souverän meisterte die U15 ihre Aufgabe beim SV Vrasselt. Das derzeit zweitplatzierte FC-Team dominierte das Spielgeschehen auf dem Rasenplatz des SVV von Beginn an und konnte durch einen lupenreinen Hattrick von Finn Tiemer bereits früh auf die Siegerstraße abbiegen. Nach dem Seitenwechsel schraubten Zenar Cakar und Henning Divis zum 5:0-Endstand in die Höhe.

Durch den Sieg in Vrasselt konnte das von Niklas Schemmer trainierte FC-Team den zur Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur C-Junioren-Niederrheinliga berechtigenden zweiten Tabellenplatz in der C-Junioren-Leistungsklasse verteidigen, hat jedoch bei zwei Punkten Vorsprung auf den VfL Rhede eine Partie mehr ausgetragen als die Nachbarstädter, die am kommenden Mittwoch ihrerseits den begehrten Platz von den Schwatten übernehmen könnten.

Schemmer: „Wir haben die Partie heute überlegen geführt und nehmen die drei Punkte natürlich gerne mit, zumal sie hochverdient waren. Letztlich bleibt uns derzeit auch nicht viel anderes übrig, als unsere Hausaufgaben zu machen. Wenn uns das gelingen sollte, werden wir am Saisonende mal schauen, für was es gut sein wird.“

1.FC Bocholt U15:

Beyerlein – Lange, Broich, Göring, Prehn – Volmering, Passens – Hövelmann, Jashanica, Tiemer – Cakar
Eingewechselt:
Rademacher, Divis, Finke

Tore:

0:1 Tiemer (8.)
0:2 Tiemer (9.)
0:3 Tiemer (19.)
0:4 Cakar (37.)
0:5 Divis (64.)



SV Straelen – 1. FC Bocholt U13 0:2
SV Veert – 1. FC Bocholt U13 0:3


Erfolgreich absolvierte die U13 am Wochenende einen Doppelspieltag im Kreis Kleve/Geldern. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg beim SV Straelen ließ das Team um FC-Coach Sven Klahsen am Sonntag einen 3:0-Erfolg bei Kellerkind SV Veert folgen, was den Schwatten in der Tabelle den Anschluss an die oberen Tabellenplätze bescherte.

„In Straelen haben wir über weite Strecken ordentlich bis gut gespielt, es aber versäumt, die notwendigen Tore zu erzielen. Letztlich können wir mit dem 2:0 nicht unzufrieden sein, allerdings glaube ich, dass Straelen mit dem Ergebnis zufriedener ist, als wir es sind“, so Klahsen, für dessen Team Zinedine Funfack und Hannes Böing an der Römerstraße die Treffer markierten.

„In Veert sind wir auf einen Gegner getroffen, der mit dem Team aus dem Hinspiel kaum mehr zu vergleichen war. Das Team war schon in allen Belangen besser auf- und eingestellt, so dass es trotz der klaren Tabellensituation kein Selbstläufer war, dort drei Punkte mitzunehmen“, so Klahsen, der seinem Team eine gute Leistung gegen einen guten Gegner attestierte.

Die Führung der Schwatten besorgte Zinedine Funfack, der nach der Pause auch die Vorentscheidung besorgte. Den Deckel setzte Elias Librandi mit seinem Treffer zum 3:0 der Partie auf.

Vor den beiden Duellen gegen den viertplatzierten SV Rhenania Hamborn konnte das FC-Team seinen Punktestand auf nun 21 Zähler ausbauen, bleibt im überaus engen Tableau der D-Junioren-Niederrhein-Spielrunde allerdings zunächst auf dem fünften Rang.

1.FC Bocholt U13: (gg. SV Straelen)

Schmitz – Drescher, Harbering, Lorei – Böing, Moddenborg, Funfack, Kramer - Dryka
Eingewechselt:
Karabulut, Theissen, Wüst, Butt

Tore:

0:1 Funfack (41.)
0:2 Böing (52.)

1.FC Bocholt U13: (gg. SV Veert)

Schmitz – Drescher, Harbering, Butt – Moddenborg, Funfack, Böing, Kramer – Karabulut
Eingewechselt:
Lorei, Dryka, Librandi, Wüst

Tore:

0:1 Funfack (19.)
0:2 Funfack (47.)
0:3 Librandi (56.)



PSV Wesel – 1. FC Bocholt U12 1:1

Eine starke Leistung reichte der U12 am Samstag nicht, um den anvisierten Dreier beim PSV Wesel einzufahren. Zwar konnte das Team von FC-Coach Alexander Arndt nach einer überragenden Vorarbeit von Kapitän Fabian Brömmling durch Philip Wyroba Mitte der ersten Spielhälfte den Führungstreffer für sich verbuchen, doch diese Führung sollte nur wenige Minuten Bestand haben. Einen Konter nutzten die Hausherren in einer munteren Partie zum Ausgleich, der gleichzeitig trotz guter Tormöglichkeiten auf beiden Seiten im weiteren Spielverlauf auch den Endstand darstellen sollte.

Arndt: „Gegen einen physisch starken Gegner haben die Jungs das über weite Strecken gut gemacht und spielerisch klare Vorteile herausgespielt. In der einen oder anderen Situation hatten wir etwas Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind, anderseits hatten wir auch gute Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Unterm Strich ist die Punkteteilung leistungsgerecht.“

Durch den Punktgewinn im Sparkassen-Stadion bleibt der jüngere D-Junioren-Jahrgang des FC auf einem starken fünften Rang in der D-Junioren-Leistungsklasse und empfängt am kommenden Mittwoch mit dem der JSG Dingden/Lankern den derzeitigen Tabellenachten. „Hier möchten wir mit einem Dreier noch einmal Anschluss an die Plätze drei und vier herstellen, aber auch ein Stück weit den fünften Rang zementieren“, so Arndt, der seiner Mannschaft eine bislang starke Saison bestätigte: „Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir die jüngste Mannschaft der Liga stellen, spielerisch aber mit Ausnahme der U13-Junioren des VfL Rhede jedem Gegner in der Liga mindestens auf Augenhöhe begegnen, muss ich schon den Hut vor den Jungs ziehen.“

1.FC Bocholt U12:

Jinado – Barking, Kania, Schepers – Quecke, Patzelt, Brömmling, Kohl – Wyroba
Eingewechselt:
Gijsbertsen, Tagay, Horstmann, Arakelyan

Tore:

0:1 Wyroba (22.)
1:1 Klinger (24.)



1.FC Bocholt U16 (Verzicht SV Vrasselt)
1.FC Bocholt U14 (spielfrei)


Gute Aussichten im Kampf um den sportlichen Aufstieg in die B-, bzw. C-Jugend-Leistungsklasse haben nach wie vor die U16- und U14-Junioren des 1. FC Bocholt. Während die U16 nach dem Verzicht des SV Vrasselt und den Ergebnissen am vergangenen Wochenende am Mittwoch die Möglichkeit hat, mit einem Heimsieg über den SV Haldern die Tabellenführung zu übernehmen, benötigt die U14 noch einen Punkt, um sicher unter den ersten drei Mannschaften in der C-Junioren-Kreisklassen-Gruppe 1 zu sein und somit den sportlichen Aufstieg zu realisieren.
Während beide Jungjahrgangs-Teams vom Hünting der sportlichen Qualifikation für die jeweiligen Leistungsklassen entgegeneilen, sind sie jedoch vom Aufstieg der Altjahrgänge in die Niederrheinliga abhängig.