zurück zur Übersicht
Foto: FCB

U13 siegt beim Eurocup in Heiden gegen S04 und Feyenoord

Zum Auftakt des hochklassig besetzten Eurocups in Heiden trafen die U13-Junioren des 1. FC Bocholt in der Gruppe Grütering auf die Teams des FC Schalke 04, Feyenoord Rotterdam, Fortuna Düsseldorf, Cambridge United, Rot-Weiss Essen und Admira Wacker Wien. Während sich Feyenoord Rotterdam letztlich souverän durchsetzte und lediglich eine Niederlage gegen das FC-Team hinnehmen musste, glich die Gruppenphase für alle anderen Team eine Achterbahnfahrt, bei der bis zur letzten Spielrunde rechnerisch nahezu alle Szenarien möglich waren. Für das U13-Team vom Hünting, das sich mit einem deutlichen Erfolg über Cambridge United im abschließenden Gruppenspiel noch als Gruppenzweiter für das Viertelfinale hätte qualifizieren können, reichte es infolge einer 2:5-Niederlage gegen die Briten letztlich „nur“ zu Rang 5 in der Gruppe Grütering, der gleichbedeutend mit der Teilnahme an den am Sonntag stattfindenden Platzierungsspielen um die Ränge 17-20 ist. Während am Samstag die Plätze in den drei anderen Gruppen des diesjährigen Eurocups in der Westmünsterlandhalle ausgespielt werden, steht für die Schwatten ab 12:00 Uhr ein Leistungsvergleich auf dem Kunstrasen des ausrichtenden FC Viktoria Heiden auf dem Programm.

Mit einer herben Enttäuschung starteten die U13-Junioren des 1. FC Bocholt in ihr Winter-Highlight beim Eurocup in Heiden. Gegen Rot-Weiss Essen fanden die Schwatten nur sehr sporadisch zu ihrem Spiel und mussten sich den Jungs von der Hafenstraße letztlich durchaus verdient mit 0:3 beugen, wonach die Chancen auf das Erreichen des Viertelfinals zunächst rapide sanken. Für eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spiel der Gruppe Grütering belohnte sich das Arndt-Team im Anschluss gegen Feyenoord Rotterdam durch einen Treffer von Fabian Brömmling zum 2:1 mit einem Last-Minute-Sieg, ehe der FC Schalke 04 wenig später gar mit 6:2 Toren in die Schranken gewiesen wurde.

„Wir hatten uns sicherlich einen schöneren Start in das Turnier vorgestellt“, bilanzierte FC-Coach Alexander Arndt, der mit den Auftritten seines Teams gegen die Konkurrenz aus Rotterdam und Gelsenkirchen jedoch sehr zufrieden war: „Gegen Feyenoord haben wir den Fight angenommen und konnten anders als gegen RWE auch spielerisch überzeugen, so dass der knappe Sieg in seiner Gesamtheit in meinen Augen auch durchaus verdient war. Dass gegen Schalke dann fast alles passte, weckte schon wieder Hoffnungen auf das Erreichen eines der beiden ersten Plätze, die die Qualifikation für das Viertelfinale nach sich gezogen hätten.“

Während beim fulminanten 6:2-Erfolg über die Königsblauen noch alles passte, passte beim Vergleich mit dem Nachwuchs des österreichischen Bundesligisten Admira Wacker Wien nach dem frühen Führungstreffer von Luca Lorei allerdings nur wenig, so dass die 1:3-Niederlage letztlich zwar absolut dem Spielverlauf entsprach, die Chancen auf ein Weiterkommen der Schwatten jedoch nur geringfügig schmälerte, da sich am Freitagabend herausstellte, dass in der Gruppe Grütering im Grunde jeder jeden schlagen konnte. Einzig Feyenoord Rotterdam punktete nach der 1:2-Niederlage gegen das FC-Team konstant, während sich die Konkurrenz gegenseitig Punkte stahl, so dass der fünfte Vergleich des Abends gegen Fortuna Düsseldorf einen richtungsweisenden Charakter auswies – letztlich aber noch keine Vorentscheidung mit sich bringen sollte.

In einem packenden Duell zwischen dem U13-Team vom Hünting und dem Bundesliga-Nachwuchs aus Düsseldorf gelang es trotz guter Tormöglichkeiten und einem leichten Chancenplus für die Schwatten keiner der beiden Mannschaften, mit einem Dreier einen Meilenstein in Richtung Viertelfinalqualifikation zu setzen. Die frühe FC-Führung durch Fabian Brömmling glichen die Landeshauptstädter nur wenig später aus, weitere Tore sollten hüben wie drüben nicht mehr fallen, obwohl sich beiden Teams gute Möglichkeiten boten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Dennoch hatten beide Teams nur wenige Minuten später beste Chancen auf Rang 2 in der Gruppe Grütering hinter dem als Gruppensieger feststehenden Team von Feyenoord Rotterdam, nachdem Rot-Weiss Essen mit einer 0:3-Niederlage gegen die mit drei Niederlagen ins Turnier gestarteten, hinten heraus aber kräftig punktenden Schalker die Gelegenheit ausließ, an beiden Teams vorbeizuziehen. Zwar hatten sich die Knappen nach Siegen gegen Cambridge United (4:1), Admira Wacker Wien (8:1) und eben Essen mit neun Punkten vorübergehend auf den zweiten Rang in der Gruppe Grütering geschoben, sowohl die Fortuna gegen Admira Wacker Wien, als auch der 1. FC Bocholt gegen Cambridge United hatten jedoch mit jeweils sieben Punkten bei ausgeglichener Tordifferenz und unentschiedenem direkten Vergleich noch die Chance, auf zehn Punkte zu kommen und somit die Königsblauen noch aus dem Viertelfinale zu kicken.

Gegen teilweise wild agierende Österreicher gelang dieses zunächst Fortuna Düsseldorf, das letztlich klar mit 7:3 Toren die Oberhand über das teilweise ohne Torhüter agierende Team von Admira Wacker Wien behielt und somit das FC-Team vor dem abschließenden Spiel gegen Cambridge United vor die Aufgabe stellte, mit mindestens 5:1 Toren gewinnen zu müssen, um seinerseits noch das Viertelfinal-Ticket zu lösen.

Als wäre die Aufgabe an sich nicht schon schwer genug gewesen, erwischte ein nun müde wirkendes FC-Team einen Horrorstart in diese Partie und lag nach nicht einmal 70 Sekunden mit 0:2 Toren im Hintertreffen. Den Engländern gelang es in der Folgezeit sogar, auf 0:4 zu erhöhen, ehe ein Eigentor die Offensivbemühungen der Bocholter noch einmal belohnte. Das zwischenzeitliche 1:4 hatte jedoch nur kurze Zeit bestand, ehe die Briten den alten vier-Tore-Abstand wiederherstellten. Ein sehenswerter Treffer von Luca Lorei zum 2:5-Endstand gestaltete das Ergebnis für die Arndt-Elf freundlicher, änderte jedoch auch nichts mehr daran, dass die Schwatten sowohl die Chance auf den Einzug in die K.O.-Runde ungenutzt ließen, als auch in der Abschlusstabelle der Gruppe Grütering hinter den Teams von Feyenoord Rotterdam, Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04 blieb – und auch noch von Cambridge United von Rang vier verdrängt wurde.

„In den Partien gegen Feyenoord, Schalke und auch Düsseldorf haben wir das gezeigt, was wir können, in den Partien gegen Essen, Wien und Cambridge sind wir unter unseren Möglichkeiten geblieben, so dass Rang 5 insgesamt folgerichtig ist. Unterm Strich fehlte uns in den letzten beiden Partien sicherlich auch ein wenig die Energie und Kraft, um diese Spiele erfolgreich bestreiten zu können. Auch, wenn wir mit unseren Leistungen heute Abend nicht voll zufrieden sein können und sicherlich auch etwas mehr möglich gewesen wäre, freuen wir uns auf drei interessante Spiele um die Ränge 17-20 am Sonntag, um wichtige Erfahrung auf sehr hohem Niveau sammeln zu können, die uns in der weiteren Entwicklung sicher weiterbringen werden“, so FC-Coach Alexander Arndt.

Wer ab 9:40 Uhr am Sonntag die Gegner in der Platzierungsrunde um die Ränge 17-20 sein werden, wird am morgigen Samstag ab 8:00 Uhr in der Westmünsterlandhalle ausgespielt, wenn in der Gruppe Gebr. Brun neben dem gastgebenden Team des FC Viktoria Heiden die Mannschaften von Vorjahressieger Hertha BSC Berlin, RB Leipzig, Racing Strassbourg, Gornik Zabrze, Bayer 04 Leverkusen und dem FC Augsburg an den Start gehen.

Ab 12:00 Uhr treffen dann an selber Stelle die Mannschaften des 1. FC Köln, PSV Eindhoven, Hannover 96, VfL Bochum, Hamburger SV, Vitesse Arnheim und des Qualifikanten PSV Wesel in der Gruppe Hallenbau Brüninghoff aufeinander, ehe ab 16:00 Uhr in der Gruppe AP Bodenmanagement die TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach, AZ Alkmaar, Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund, der FC St. Pauli und der VfL Wolfsburg um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen.

Die jeweils fünftplatzierten Teams der Gruppen Gebr. Brun, Hallenbau Brüninghoff und AP Bodenmanagement stellen die Gegner der Schwatten für den Sonntag dar, die auch am Samstagmittag unweit der Westmünsterlandhalle auf dem Kunstrasenplatz des den Eurocup ausrichtenden FC Viktoria Heiden im Einsatz sind.

Ab 12:00 Uhr trifft die FC-Elf im traditionell eingebetteten Leistungsvergleich dann auf die Mannschaften von Feyenoord Rotterdam, Admira Wacker Wien und Rot-Weiss Essen.

Die Ergebnisse vom Freitag im Überblick:

1.FC Bocholt – Rot-Weiss Essen 0:3
1.FC Bocholt – Feyenoord Rotterdam 2:1
1.FC Bocholt – FC Schalke 04 6:2
1.FC Bocholt – Admira Wacker Wien 1:3
1.FC Bocholt – Fortuna Düsseldorf 1:1
1.FC Bocholt – Cambridge United 2:5