Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Monika Gajdzik

1. Mannschaft

FCB spielt im Topspiel bei TVD Velbert Remis

Sonntag, 26.09.2021 19:43 Uhr | Stefan Schniedertöns

Der 1. FC Bocholt war in der Oberliga Niederrhein am Sonntagnachmittag beim TVD Velbert gefordert. Am Ende eines spektakulären Spiels stand es 3:3-Unentschieden. Dabei fielen allein zwei Tore in der Nachspielzeit.

Nachdem Coach Jan Winking unter der Woche beim 4:0-Erfolg im Pokal beim FC Büderich stark rotiert hatte, vertraute er in Velbert wieder der Elf, die schon in der Woche zuvor in der Liga begonnen hatte. Und die verlor auch keine Zeit und erspielte sich sofort Chancen. „In der ersten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz, es war das Beste, was wir bisher gespielt haben“, sagte Coach Jan Winking nach dem Spiel. Doch wieder belohnte sich sein Team nicht für die starke Vorstellung, im Gegenteil. Mike Osenberg konnte die Gastgeber in Führung schießen (13.). Tore fielen dann bis zur Pause nicht mehr.

Im zweiten Durchgang brachte Dario Schumacher den FCB durch einen abgefälschten Schuss zurück ins Spiel (51.). Sein Tor zum 1:1-Ausgleich hielt aber nicht lange. Fabio di Gaetano konnte einen Konter erfolgreich abschließen und brachte die Gastgeber wieder in Front (56.). Die Schwatten brauchten mehrere gute Chancen, waren dann wieder durch den eingewechselten Shunya Hashimoto zur Stelle (79.) – 2:2.

Das war der Start für eine turbulente Schlussphase. In der sah Lars Pöhlker vom TVD Velbert wegen eines harten Foulspiels zunächst die rote Karte (81.). In Überzahl spielte vor allem die Elf von Jan Winking auf Sieg, lag aber dann doch wieder hinten. Marius Heck erzielte die 3:2-Führung für die Velberter (90.+2). Zuvor flog Louis Ferlings vom Platz. Der Innenverteidiger des FCB sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (90.+1). Doch während die Hausherren sich schon auf der Siegerstraße fühlten, schlugen die Schwatten noch einmal zurück. Nach einer Ecke nickte Marcel Platzek am kurzen Pfosten zum 3:3-Endstand ein (90.+4). Es war im fünften Spiel bereits der sechste Treffer des Mittelstürmers.

Nicht zufrieden mit dem Ergebnis war Jan Winking: „Dass wir dreimal in Rückstand liegen, ist ein schlechter Witz.“ Damit spielte er auf die wieder einmal schwache Chancenverwertung an. Weiter sagt er: „Wir müssen jetzt gegen Sterkrade-Nord eine Serie starten. Wir müssen uns auf den Hosenboden setzen und uns gegenseitig die Ausreden nehmen. Die eigene Arbeit muss noch intensiver werden.“ Trotzdem lobte er nach Abpfiff die Moral des Teams, die drei Mal zurückkommen konnte.

Weiter geht es für das Team nun am kommenden Sonntag in der Gigaset Arena. Dann ist die SpVgg Sterkrade-Nord zu Gast. Anstoß der Partie ist um 15:30 Uhr.

1. FC Bocholt: Wickl - T. Winking, Ferlings, Beckert, Grund - Bleker (76. Sezen), Schumacher (76. Boche), Bugla (60. Wakamiya) - Lipinski (60. Hashimoto), Lorch (60. Yanagisawa), Platzek.