Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Monika Gajdzik

1. Mannschaft

FCB im Pokal eine Runde weiter

Donnerstag, 23.09.2021 16:42 Uhr | Stefan Schniedertöns

Der 1. FC Bocholt hat die erste Runde im Niederrheinpokal beim Bezirkligisten FC Büderich überstanden. Mit 4:0 siegte die Elf von Jan Winking, der während des Spiels zwei Spieler verletzungsbedingt auswechseln musste.

Wie bereits angekündigt, hatte Jan Winking viel rotiert. Im Vergleich zum 1:1 gegen die SSVg Velbert blieb nur Lars Bleker im zentralen Mittelfeld in der Startelf. Ansonsten kamen vor allem die Akteure zum Einsatz, die sich im Training aufgedrängt hatten und eine Gelegenheit bekommen sollten, sich im Wettkampfmodus zu präsentieren.

„Wir wollten den Gegner von Beginn an laufen lassen. Ihnen Aufgaben stellen, die sie aus der Liga nicht kennen“, sagt Trainer Jan Winking. Der Gastgeber war mit fünf Siegen aus fünf Spielen in die neue Saison gestartet. „Und unser Plan ist zu 100 Prozent aufgegangen.“ Es dauerte nur neun Minuten, bis der Ball das erste Mal im Netz zappelte. Nach einer Ecke verlängerte Maximilian Güll den Ball per Kopf und am zweiten Pfosten musste Maurice Pluntke nur noch zum 1:0 einnicken. Nach Vorarbeit von Florian Abel erhöhte Kento Wakamiya auf 2:0 (11.). 

Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung gewann die neu zusammengestellte Mannschaft auch die nötige Ruhe, um konzentriert weitere Angriffe herauszuspielen. „Mit dem 3:0 von Lars Bleker war die Partie dann entschieden“, so Winking. Der Mittelfeldspieler staubte aus kürzester Distanz ab (41.). Zuvor vergab noch Hashimoto am glänzend aufgelegten Keeper der Büdericher. Im zweiten Durchgang machte er es dann besser, als Shunya Hashimoto nach Vorarbeit von Philipp Meißner auf 4:0 stellte (71.).

Insgesamt tauchen in der Statistik 22 Chancen auf, darunter 9 Groß-Chancen für den FCB. Hinten heraus hätten wir sicherlich noch das fünfte oder sechste Tor nachlegen müssen, aber wir wollen an so einem Tag auch nicht das Haar in der Suppe suchen“, sagte der FC-Coach. Bitter waren die Verletzungen von Maximilian Güll und Florian Abel. Winking: „Bei Max ist eine alte Oberschenkelverletzung aufgebrochen. Er wird uns damit wieder länger fehlen. Das ist bitter, auch weil er ein sehr gutes Spiel gemacht hat.“ Bei Florian Abel hingegen sehe es auf den ersten Blick besser aus, Untersuchungen stehen aber noch aus.