Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Christian Klumpen

1. Mannschaft

2:0! 1. FC schlägt RWO im Testspiel

Montag, 09.08.2021 11:54 Uhr | Ulrich Hackfort

Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat am Samstagmittag seine Ambitionen für den Regionalliga-Aufstieg deutlich unterstrichen und den Regionalligisten RW Oberhausen in einer packenden Begegnung mit 2:0 (0:0) in die Knie gezwungen.

Marc Beckert per Foulelfmeter und Angreifer Marcel Platzek schossen den Sieg für die Mannschaft von Trainer Jan Winking heraus. „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, sie hat sehr erwachsen gespielt und auch die Ausfälle stark kompensiert. Besonders Sebastian Wickl muss man hervorheben, was er gehalten hat, war spitzenmäßig“, sagte Winking nach der Partie.

Der Neuzugang zwischen den Pfosten machte nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel für den 1. FC und hielt durch mehrere Glanztaten die Null beim Debüt. Auch Oberhausens Coach Mike Terranova lobte Wickl nach dem Spiel ausdrücklich: „Ich weiß ja, dass Sebastian ein guter Torhüter ist. Aber heute hat er den Sieg für die Bocholter definitiv festgehalten, eine klasse Leistung.“ Vor dem Spiel gab es zunächst eine Verabschiedung. Schiedsrichter Dr. Thomas Dickmann leitete seine letzte Partie nach 20 Jahren an der Pfeife. Und er sollte noch eine entsprechende Rolle spielen. Ein Klassenunterschied war während des gesamten Spiels nicht zu bemerken, die erste halbe Stunde gehörte den Hausherren. Wie schon in den Testspielen zuvor zeigte die Winking-Elf ein starkes Kombinationsspiel und spielte mutig Richtung Justin Heekeren im Oberhausener Tor. „Wir haben einfach fast gar keine Fehler gemacht heute“, sagte Winking.

Viele Angriffe wurden über Dario Schumacher und Marvin Lorch initiiert, die immer wieder Stürmer Marcel Platzek suchten und auch fanden. Platzek war an den meisten gefährlichen Aktionen des 1. FC in Halbzeit Eins beteiligt (4., 7., 15.), nur fehlte die letzte Durchschlagskraft. „Ihr müsst mutiger nach vorne spielen“, animierte Terranova seine Elf, da kam aber bis zur 25. Minute nichts Handfestes. Doch dann scheiterten zunächst Hüseyin Bulut (25., 27.), Anton Heinz (35.), Shaibou Oubeyapwa (38.) und Sven Kreyer (43.) aus aussichtsreicher Position. Wickl reagierte gegen Oubeyapwa und Heinz glänzend – fünf gute Gelegenheiten für die Gäste also kurz vor der Halbzeit.

Unverändert kamen die Gastgeber aus der Kabine. Oberhausen erhöhte zu Beginn der zweiten Halbzeit den Druck und kam meist über den agilen und blitzschnellen Oubeyapwa zu Gelegenheiten. (46., 53.), an Wickl war aber kein Vorbeikommen. Auch der 1. FC Bocholt setzten weiterhin Akzente und RWO unter Druck. In Minute 65 steckte Platzek stark auf Lorch durch, der den Ball zu vertändeln drohte, im Strafraum dann von Pierre Fassnacht von den Beinen geholt wurde und fiel.

Schiedsrichter Dickmann entschied auf Strafstoß und Rote Karte. Das hielt weder Terranova noch Winking auf ihren Plätzen, Terranova ging sogar zum Schiedsrichter. „Ich habe ihm gesagt, dass Gelb da gereicht hätte, mein Spieler ist jetzt gesperrt. Absolut unnötig und die letzten 20 Minuten dadurch nicht mehr wirklich zu bewerten. „Winking zeigte Größe und bat den Linienrichter, die Rote Karte zurückzunehmen, „Gelb hätte da gereicht, zumal es auch Elfmeter gab“, sagte er. Marc Beckert verwandelte in gewohnt souveräner Manier zum 1:0 (66.) Das Spiel verflachte ein wenig, ehe das 2:0 in der 83. Minute fiel. Tobias Boche setzte nach einem Flankenball einen Kopfball an die Latte, Platzek stand goldrichtig und drückte den Ball zum 2:0-Endstand über die Linie. Wickl wurde kurz zuvor gegen Jona Luis Scholz mit Standing Ovations ausgewechselt (83.), Scholz ist vor der Saison aus der U19 vom RWO zum Hünting gewechselt. „Ich bin so glücklich, wieder auf dem Platz gestanden zu haben nach der Operation am Innenmeniskus Ende Mai. Und dann noch so ein Debüt gegen so einen Gegner zu bestreiten, ich bin absolut zufrieden“ , sagte Matchwinner Wickl.

Text: Daniel Oenning, Bocholter-Borkener Volksblatt, 09.08.2021