Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Monika Gajdzik

1. Mannschaft

1. FC spielt Remis gegen die U19 von RWE

Donnerstag, 05.08.2021 09:23 Uhr | Ulrich Hackfort

Das war so nicht erwartet worden: Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat am Mittwochabend in der heimischen Gigaset-Arena gegen die U19 des SC Rot-Weiss Essen nur ein torloses Remis erzielt. Aber das war so überflüssig wie ein Kropf. Denn in beiden Abschnitten hatten die Gastgeber genügend Torgelegenheiten. FC-Coach Jan Winking sagte deshalb unmittelbar nach dem Abpfiff, dass seine Mannschaft in beiden Hälften jeweils drei, vier Tore hätte schießen können. Das sei auch schon im jüngsten Testspiel gegen den Westfalen-Oberligisten SV Schermbeck so gewesen, dass der 1. FC knapp aber immerhin mit 1:0 Toren gewonnen hatte.

„Wir haben ganz einfach unsere Tore nicht gemacht, wie schon gegen Schermbeck“, so Winking. Das habe sich nun auch gegen die Essener Jungspunde so fortgesetzt. Alleine Angreifer Alexander Lipinski hatte fünf, sechs gute Gelegenheiten. Marcel Platzek traf einmal die Latte. Tobias Boche, Marvin Lorch, Andre Bugla, Kevin Grund und Lars Bleker konnten den Ball ebenfalls nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Derzeit hat der 1. FC Bocholt doch einige personelle Ausfälle. Um nicht noch mehr zu riskieren, nahm Coach Winking seinen Neuling und Angreifer Marcel Platzek aus dem Team. Damit war der Fixpunkt aus dem Bocholter Spiel raus. Aber ganz klar: Die Gastgeber waren jederzeit Herr der Lage, es war gefühlt ein Spiel auf ein Tor, der Gegner, der sich redlich mühte, kam erst in der 78. Minute zu seinem ersten echten Torschuss. Und ein Sonderlob verdiente sich sicherlich Janik Hermans: Er war gestern Abend der überragende Mann auf dem Platz, weil der Torwart der Essener so einige Paraden zeigte und die Bocholter quasi zur Verzweiflung trieb.

In der nächsten Woche dürften sich eventuell einige FC-Spieler wieder zurück und fit melden. Auch im Hinblick auf das Freundschaftsspiel am kommenden Samstag ab 14 Uhr gegen den Regionalligisten SC Rot-Weiß Oberhausen wollte Jan Winking auch nicht mehr viel riskieren. Denn er wechselte alle vier Auswechselspieler ein. Auf der Bank saßen im Übrigen auch noch Matthias Müller und Kai Henkel aus dem Trainerteam des 1. FC . . .

Text: Matthias Grütter, Bocholter-Borkener Volksblatt, 05.08.2021