Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.
1. Mannschaft

1. FC Bocholt startet auf TikTok

Mittwoch, 29.06.2022 19:51 Uhr | Benjamin Kappelhoff

Der Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Bocholt baut seine Präsenz in den Sozialen Medien weiter aus. Ab sofort sind die „Schwatten“ auch auf ‚TikTok’ mit einem eigenen Channel (@1fcbocholt) vertreten. Der 1. FC ist damit der erste Bocholter Fußballclub auf dem Video Social Network TikTok.

Ausschlaggebend für die Verantwortlichen in der Medienabteilung des FCB, die von der Agentur skeon digital beraten werden, war insbesondere der bahnbrechende Erfolg von TikTok bei jungen Nutzerinnen und Nutzern. Allein in Deutschland nutzen mittlerweile knapp 15 Mio. Menschen TikTok. Die größte Zielgruppe stellen die 16- bis 25-Jährigen da. Weltweit erreicht TikTok 1,6 Milliarden aktive Nutzer. Seit diesem Jahr gehört TikTok zu den sich am schnellsten verbreitenden mobilen Apps der Welt.

„Wir haben in der vergangenen Aufstiegs-Saison einen massiven Zuwachs auf unseren bisherigen Plattformen Instagram und Facebook verzeichnen können. Auf beiden Plattformen verzeichneten wir innerhalb eines Jahres über 5 Millionen Impressionen, was für einen Verein unserer Größenordnung eine kleine Sensation ist“, sagt Benjamin Kappelhoff, Pressesprecher und Leiter der Medienabteilung des 1. FC Bocholt. Hinzu kämen fast 200.000 Views der FC.tv-Videos bei YouTube in 2021/2022. „Diese stetig wachsende Online-Präsenz ist nicht nur für Fans spannend, sondern natürlich auch für Sponsoren sehr interessant. Die Ausweitung unserer Aktivitäten auf TikTok ist der logische nächste Schritt.“

Stefan Schniedertöns, Geschäftsführer der Beratungsagentur skeon digital, betont vor allem die unterschiedlichen Zielgruppen: „Der 1. FC Bocholt ist bisher vor allem in der Zielgruppe der 25- bis 34-Jährigen sehr stark. Gemeinsam mit den Verantwortlichen beim FCB haben wir daher überlegt, wie wir auch Unter-20-Jährige, die den Verein bisher vielleicht weniger verfolgt haben, für den 1. FC Bocholt begeistern können.“ Schniedertöns betont, dass er großes Potenzial für die Schwatten auf TikTok sieht: „Die von uns professionell produzierten, kurzen Videos von Spielern oder hinter den Kulissen bieten enorme Möglichkeiten, die Reichweite des 1. FC Bocholt und seiner Akteure und Sponsoren nochmal massiv zu steigern. Der Verein hat nicht nur in Fußball-Bocholt eine Euphorie ausgelöst, sondern auch im World Wide Web. Diese Euphorie sollte und wird der 1. FC Bocholt nun nutzen.“