Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Tim Schülingkamp

1. Mannschaft

1:1! FCB muss sich mit Remis begnügen

Sonntag, 19.09.2021 17:58 Uhr | Stefan Schniedertöns

In der Oberliga Niederrhein trennten sich der 1. FC Bocholt und die SSVg Velbert am Sonntagnachmittag mit 1:1 (1:0). Dabei scheiterten die Hausherren vor allem an der eigenen Chancenverwertung.

Im Vergleich zum 7:1-Erfolg gegen den TSV Meerbusch gab es keine Änderungen in der Starformation – Chefcoach Jan Winking schenkte der selben Elf sein Vertrauen. Der Start ins Spiel war dabei auch durchaus vielversprechend: Bereits nach zwei Zeigerumdrehungen musste Velbert einen Kopfball von Tim Winking nach einer Ecke von der Linie klären. Auf der anderen Seite dann eine Kopie der Szene, als Beckert für die Schwatten den Ball von der Linie abwehrte.

Nach dem Start verflachte die Partie etwas, bis zur 20. Minute: Da traf Velbert in einer Aktion gleich doppelt den Querbalken. Nur wenig später rutschte FCB-Schlussmann Sebastian Wickl bei einem Abstoß weg, spielte den Ball dann ein zweites Mal, was einen indirekten Freistoß für Velbert zur Folge hatte: Doch auch dieser Schuss aus sechs Metern konnte pariert werden. Diese Szenen waren wie ein Weckruf für die Hausherren, die dann ihre beste Phase des Spiels hatten: Zunächst scheiterte André Bugla noch aus der Distanz (28.), dann war wieder einmal Marcel Platzek zur Stelle. Der Angreifer nickte nach einem Eckball per Kopf ein und stellte mit seinem fünften Saisontreffer auf 1:0 (31.).

Alexander Lipinski (34., 35.) und André Bugla (43.) hatten weitere sehr gute Möglichkeiten auf 2:0 zu stellen, scheiterten aber allesamt an Marcel Lenz im Kasten der Velberter. Gästecoach Hüzeyfe Dogan: „Wir konnten froh sein, dass wir vor der Halbzeit kein zweites Gegentor kassieren.“ Sein Team legte dann auch einen besseren Start in den zweiten Durchgang hin. Während ein Eckball zunächst noch abgewehrt werden konnte, landete auch der zweite Ball bei Velbert. Die Flanke fand den Kopf von Robin Urban der keine Probleme hatte, aus kürzester Distanz zum Ausgleich zu treffen (50.). Danach schüttelten sich die Schwatten kurz und übernahmen wieder die Spielkontrolle. Doch keiner der vielen Angriffe fand den Weg ins Tor. Marcel Platzek (61., 90.+4) als auch die eingewechselten Yanagisawa (83.) und Wakamiya (85., 88.) hatten die besten Gelegenheiten, verfehlten aber entweder das Ziel oder konnten Lenz nicht überwinden.

Coach Jan Winking: „Es war eine sehr intensive Partie, die beiden Teams alles abverlangt hat. Am Ende ist es unglücklich, dass wir nur mit einem Punkt darstehen. Wie schon gegen Kleve haben wir uns für unser Spiel nicht belohnt, da wir die Chancen nicht genutzt haben.“ Unzufrieden war er auch mit der Phase nach Wiederanpfiff: „Wir hatten uns vorgenommen, mit Beginn der zweiten Halbzeit direkt wieder draufzugehen. Das hat nicht funktioniert. Diese Phasen müssen wir abstellen.“ Bedanken wollte er sich aber bei den 1.100 Fans in der Gigaset Arena: „Die Stimmung war hervorragend. Vielen Dank an alle, die heute hierher gekommen sind und uns unterstützt haben.“

Weiter geht es für den FCB bereits am Mittwoch, wenn das Team im Niederrheinpokal zum FC Büderich reist. Jan Winking: „Dort werden wir viel Wechseln. Viele Spieler haben es verdient, Einsatzzeiten zu bekommen.“ In der Liga ist das Team wieder am kommenden Sonntag gefordert: Dann geht es zum derzeitigen Tabellenführer TVD Velbert.

1. FC Bocholt: Wickl - T. Winking, Ferlings, Beckert, Grund - Bleker (75. Boche), Schumacher (85. Abel), Bugla (75. Wakamiya) - Lipinski (68. Yanagisawa), Lorch (90. Hashimoto), Platzek.