U15-Junioren

- Mittwoch, 09.05.2018 00:05 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

Niederrheinliga-Qualifikation vor dem letzten Spieltag erreicht!

Die U15-Junioren des 1. FC Bocholt haben am Dienstagabend im Fernduell mit dem Lokalrivalen VfL Rhede den letzten und entscheidenden Schritt gehen können, um die Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur C-Junioren-Niederrheinliga unter Dach und Fach zu bringen.

„Wir sind natürlich alle glücklich, dass wir eine für uns nicht immer leichte Saison mit dem Kreispokalsieg und der Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga zu einem sehr erfolgreichen Ende bringen konnten“, fasste FC-Coach Niklas Schemmer nach Spielende erleichtert zusammen. Zuvor hatte Schemmer allerdings lange Zeit mit seiner Elf um die wichtigen Punkte zittern müssen.

Nachdem die Schwatten bereits nach einer knappen Viertelstunde durch Treffer von Lendi Jashanica (2), Fabian Beyerlein (5.) und Lars Hövelmann (8., 15.) mit 4:0 Toren in Führung lagen, machte sich plötzlich ein deutlicher Bruch im Spiel der Bocholter bemerkbar. Wie bereits in der ersten Halbzeit des Pokalfinals gegen den STV Hünxe am vergangenen Samstag zeigte sich das Schemmer-Team nun etwas lethargisch, schaffte es nur selten, die Abstände zwischen den Reihen zu halten und hatte so Probleme, überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen.

Diese Schwächeperiode nutzten die Gäste durch Justin Hallerberg (18.) und Tim Janßen (22.), um das Ergebnis deutlich angenehmer zu gestalten und auf 4:2 zu stellen. Bis zum Pausenpfiff entwickelte sich ein eher wildes Spiel, bei dem die Schwatten durch Zenar Cakar und Lars Hövelmann hochkarätige Möglichkeiten liegen ließen, um den alten Abstand wiederherzustellen. Schemmer: „In dieser Phase, aber auch direkt nach der Pause haben wir nicht sonderlich gut gespielt, aber doch gute Möglichkeiten gehabt, die wir zwingend hätten nutzen müssen, um einen ruhigen Abend zu verleben.“

Da das FC-Team aber genau das auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht tat, blieb die Partie auch im zweiten Durchgang spannend. Deutlich gesteigert wurde diese Spannung schließlich durch den Anschlusstreffer der Gäste, für den erneut Justin Hallerberg wenige Minuten nach Wiederanpfiff verantwortlich zeichnete (42.). 

Während beide Abwehrreihen alles andere als sattelfest wirkten und die Schwatten bei Kontern die letzte Präzision vermissen ließen, gelang es auch den Gästen nur selten, die durchaus gefährlichen Offensivaktionen zu Torabschlüssen zu nutzen. „Man hat uns schon angemerkt, dass der Spielstand an die Nerven ging“, konstatierte Schemmer, der weiter ausführte: „Alles in allem haben wir das hier heute nur in der ersten Viertelstunde wirklich gut gemacht und von dieser starken Anfangsphase bis zum Ende gezehrt. Souverän war es nicht und gut war es auch nicht, aber angesichts des Tabellenstandes und des Ergebnisses aus dem Parallelspiel kann man heute Abend auch mal darüber hinwegsehen.“

Mit dem 4:3-Heimerfolg besserte die FC-U15 ihr Punktekonto nach 21 Spieltagen auf 54 Punkte aus und profitierte von der zeitgleichen Niederlage des VfL Rhede beim PSV Wesel, durch die der Lokalrivale einen Spieltag vor dem Saisonende bei 49 Punkten stehen bleibt – und der Kreispokalsieger vom Hünting somit die Teilnahme an den Qualifikationsspielen vor dem abschließenden Duell gegen den bereits seit der vergangenen Woche feststehenden Leistungsklassen-Meister DJK SF 97/30 Lowick perfekt machen konnte.

„Wenn man die Saison Revue passieren lässt, kommt man nicht umher, von einem durchaus schwierigen Jahr zu sprechen, in dem wir einige Rückschläge haben einstecken müssen“, so Frank Nehling, Sportlicher Leiter der U12- bis U15-Junioren am Hünting, der sowohl Mannschaft als auch Trainerteam enorme Nehmerqualitäten attestierte. „Wie die Mannschaft auf diese Rückschläge reagiert hat, war schon bemerkenswert, weshalb ich die nun feststehende Vizemeisterschaft gleichermaßen als großen Erfolg, wie auch als absolut verdient umschreiben würde. Spätestens nach der unglücklichen Derbyniederlage in Rhede vor drei Wochen wurden wir von den allermeisten bereits totgesagt, aber die Jungs und das Trainerteam haben die Ruhe bewahrt und ihre Hausaufgaben erledigt, wofür sie heute Abend dann auch zurecht belohnt wurden“, so Nehling, der der Mannschaft und den Trainern Niklas Schemmer und Lars Fondermann seinen „höchsten Respekt“ aussprach.

Durch die Teilnahme der U15 an den Qualifikationsspielen zur C-Junioren-Niederrheinliga stiegen am gestrigen Abend auch schlagartig die Chancen der U14-Junioren auf den Aufstieg in die C-Junioren-Leistungsklasse. Einen Spieltag vor dem Saisonende belegt das U14-Team vom Hünting den dritten Tabellenplatz in der aufstiegsberechtigten C-Junioren-Kreisklassen-Gruppe 1, kann jedoch mit einem Sieg über TuB Mussum am Samstag am nicht mehr eingreifenden U14-Nachwuchs der DJK SF 97/30 Lowick vorbeiziehen und den sportlichen Aufstieg sicherstellen.

Nehling: „Auch, wenn dieser Aufstieg nur für den Fall einer erfolgreich verlaufenden Niederrheinliga-Qualifikation der U15 Gültigkeit verliehen bekommt, ist es natürlich das Ziel, dass wir am Samstag auch hier den letzten Schritt gehen. Für die U15 gilt derweil, dass wir uns mit einer starken Vorstellung im Duell Pokalsieger gegen Meister aus der Saison verabschieden möchten, ehe wir unseren Fokus voll auf die Qualifikationsspiele richten werden.“

1.FC Bocholt U15:

Divis – Lange, Broich, Boymann, Tiemer – Volmering, Passens – Hövelmann, Jashanica, Beyerlein – Cakar
Eingewechselt:
Rademacher, Kolinski

Tore:

1:0 Jashanica (2.)
2:0 Beyerlein (5.)
3:0 Hövelmann (8.)
4:0 Hövelmann (15.)
4:1 Hallerberg (18.)
4:2 Janßen (22.)
4:3 Hallerberg (42.)