U14-Junioren

- Freitag, 20.04.2018 08:04 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Punkteteilung in Lowick

Nicht sonderlich glücklich zeigte sich Frank Nehling, Sportlicher Leiter der U12- bis U15-Junioren am Hünting, mit dem Spielverlauf des U14-Derbys zwischen der DJK SF 97/30 Lowick und dem 1. FC Bocholt. Nehling, der auch am Mittwoch den noch erkrankten U14-Cheftrainer Tim Stratmann an der Seitenlinie vertrat: „Defensiv haben wir in der ersten Hälfte zwar wie gewünscht gut gestanden und wenig zugelassen, letztlich führte die von mir vorgegebene, abwartende Ausrichtung allerdings auch dazu, dass wir insgesamt zu passiv agiert haben. Das Vorhaben, immer wieder Nadelstiche zu setzen, ist nicht aufgegangen. Das Umschaltspiel von Defensive auf Offensive funktionierte nur unzureichend, weshalb Ben Passenegg und Leon Kurchan vorne über weite Strecken ziemlich in der Luft hingen. Man kann getrost behaupten, dass ich mich mit dieser Ausrichtung etwas verzockt habe.“

Folglich entwickelte sich auf dem Rasenplatz an der Eichenallee dann auch ein optisch weitgehend einseitiges und chancenarmes Spiel. Die Gäste überließen den Lowickern überwiegend die Intitative, doch diese wussten mit dem klaren Plus an Ballbesitz nur wenig produktives anzufangen, weshalb das torlose Remis zur Pause auch absolut folgerichtig schien. Die besten unter den wenigen sich bietenden, qualitativ nicht sonderlich hochwertigen Tormöglichkeiten im ersten Durchgang vergaben Fabian Sekyra auf Lowicker und Jan Giesbers auf Bocholter Seite.

Die zweite Halbzeit gingen die Schwatten dann auch deutlich offensiver an, was prompt zu einem weit offeneren Spielgeschehen führte, bei dem nun das FC-Team die optische Überlegenheit erarbeitete. Belohnt wurde das Team vom Hünting bereits fünf Minuten nach dem Seitenwechsel, als Fynn Boymann einen Eckstoß von Spielmacher Leon Kurchan zur Gästeführung verwertete (40.). Auch in der Folgezeit blieben die Schwatten die aktivere und bessere Mannschaft und beherrschten das Mittelfeldzentrum, vor allem durch Fynn Boymann und Hendrik Middendorf, nun deutlich.

Durchbrochen wurde die starke Phase der FC-U14 dann durch den Ausgleichstreffer der Hausherren. Nach einem Einwurf auf der linken Seite ließen die Lowicker kurz prallen, die anschließende Flanke konnten die Gäste im Zentrum nicht zielführend berechnen – und Fabian Sekyra nutzte die sich bietende Chance aus kurzer Distanz zum 1:1 (54.). Nach diesem Treffer gestaltete sich die Partie wieder offen, wenngleich größere Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Fehlanzeige waren. Vielversprechende Offensivchancen wurden von beiden Teams zu leichtfertig vergeben, ohne zum Abschluss zu kommen.

Erst in der Schlussphase sollte sich hieran noch einmal etwas ändern. Einen Distanzschuss von Leon Kurchan konnte DJK-Torhüter Joshua Wüpping ebenso entschärfen, wie Timo Krone auf FC-Seite eine gute Einschussmöglichkeit von Ameya Thiesing zunichte machte. Hinten heraus hatten die Schwatten Glück, dass Timo Krone gegen den allein auf ihn zustürmenden Maik Niehues Sieger blieb und einen späten Rückstand seines Teams vereitelte.

Nehling: „Mit dem Punkt bin ich angesichts des Spielverlaufs durchaus zufrieden. Mit dem Spielverlauf allerdings nicht, wobei ich den Jungs keinen Vorwurf mache. Es wäre sicherlich zielführender gewesen, die Partie weniger abwartend anzugehen. Den Schuh muss ich mir anziehen. Letztlich sind wir mit einem blauen Auge davongekommen und der Punkt kann im Kampf um den sportlichen Aufstieg in die C-Junioren-Leistungsklasse noch wichtig werden.“

Nach dem Remis an der Eichenallee bleiben beide Teams punkt- und torgleich hinter dem STV Hünxe zweitplatziert in der C-Junioren-Kreisklassen-Gruppe 1, aus der am Ende der Saison die beiden ersten Teams in die C-Junioren-Leistungsklasse aufsteigen.



1. FC Bocholt U14:

Krone – Spallek, Harbering, Smolorz, Wiegrink – Middendorf, Boymann – Valler, Kurchan, Giesbers – Passenegg
Eingewechselt: Alili, Dworok

Tore:

0:1 Boymann (40.)
1:1 Sekyra (54.)