Sicherheit

- Donnerstag, 04.10.2018 00:10 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

Informationen zum Pokalspiel gegen Wuppertal

Auch wenn keine konkreten Hinweise auf gewalttätige Aktionen vorliegen, steht das Spiel steht in einem besonderen Focus, da zu den Anhängern des WSV auch gewaltbereite Personen gehören. Gegen zehn gewaltbereite Fans bestehen bundesweite Stadionverbote für Liga-Spiele. Seitens des gastgebenden Vereins können diese Verbote auch für Pokalspiel übernommen werden. Der 1. FC Bocholt hat die Verbote übernommen. Die Polizei hat parallel gegen diese bekannten Gewalttäter Bereichs- und Betretungsverbote für den öffentlichen Bereich rund um das Stadion ausgesprochen.

Der 1. FC Bocholt wird eine Sicherheitsfirma mit dem Ordnungsdienst beauftragen. Auch Ordner und ein Fanbetreuer des WSV wurden angefordert und werden vor Ort sein. Aufgaben des Ordnungsdienstes werden u.a. strenge Einlasskontrollen sein. Der 1. FC Bocholt untersagt die Mitnahme von Schwenkfahnen in Fanblöcken.

Für die Gäste-Fans aus Wuppertal wird ein separater Gästeeingang eingerichtet, der vom Gästeparkplatz (Parkplätze DJK TuS Stenern und TSV Bocholt, Hemdener Weg) erreichbar ist. Des Weiteren wird die Fantrennung durch bauliche Mittel und den Einsatz von Ordnern gewährleistet. Die Polizei wird zudem im und um das Stadion präsent sein und bei Straftaten konsequent einschreiten.