RevierSport Niederrheinpokal

- Mittwoch, 18.09.2019 21:09 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

FCB zieht in nächste Pokalrunde ein

2:3

Der 1. FC Bocholt ist durch einen 3:2-Erfolg beim in der Kreisliga A spielenden SC Hardt in die nächste Runde des Reviersport-Niederrheinpokals eingezogen.

Viele Zuschauern hatten sich zwar auf eine unterhaltsame, aber wenig spannende Partie vorbereitet. Drei Klassen trennen die Schwatten vom Kreisligsten SC Hardt aus Mönchengladbach. Doch es sollte anders kommen. Nach zwei Minuten vergab Maurice Exslager freistehend vor dem Keeper die große Chance zur frühen Führung. Es folgte ein Kopfball an den Pfosten von Tim Winking (20.), ehe Innenverteidiger Philipp Divis nach einem von Daniel Neustädter getretenen Freistoß zum 1:0 einnicken konnte (28.). Ein weiteres Mal Pech hatte Nick Buijl, dessen Schuss ebenfalls am Aluminium abprallte (34.). Stattdessen glichen die Gastgeber durch Thomas Coenen aus. Der Top-Torschütze der Grün-Weißen aus der Vorsaison profitierte von einem überflüssigen Fehlpass im Spielaufbau der Schwatten, wurde in Szene gesetzt und konnte alleine vor Keeper Tobiasz Weinzettel zum 1:1 einschieben (38.).

In der Halbzeitpause brachte Chefcoach Manuel Jara dann Younes Mouadden, was sich auch direkt auszahlen sollte. Der 19-jährige konnte im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Timur Karagülmez in die untere linke Ecke (49.). Nach einer Balleroberung von Daniel Neustädter folgte das 3:1. Der Mittelfeldspieler setzte Nick Buijl in Szene, der zur Zwei-Tore-Führung einschob (55.). Wer jetzt aber dachte, die Hausherren würden sich mit der Niederlage abfinden, sah sich geirrt. Der Gastgeber spielte immer mutiger auf und konnte durch Nils Schleszies auf 2:3 verkürzen (76.). Am Ende zitterten die Schwatten den Vorsprung aber die Ziellinie und ziehen somit in die dritte Pokalrunde ein.