Oberliga

- Montag, 02.03.2020 10:03 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

Punkteteilung mit dem SV Straelen

2:2

Der 1. FC Bocholt und der SV Straelen haben sich am Sonntag im Spitzenspiel der Oberliga Niederrhein die Punkte geteilt. In einem intensiven Spiel konnten beide Teams jeweils zwei Tore markieren.

In der ersten Spielhälfte neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Gefährliche Torchancen gab es nicht zu sehen. Und auch der 1:0-Führungstreffer für die Gäste kann unter der Kategorie vermeidbar gebucht werden: Ein zu kurz geratener Befreiungsschlag landete über Umwege vor den Füßen von Kaito Mizuta der von der Strafraumkante in die untere linke Ecke schoss (53.). Die Führung der Gäste hielt aber nicht lange: Binnen 120 Sekunden schoss zunächst Marc Beckert ein Traumtor per Volleyabnahme aus 20 Metern in den Winkel den Ausgleich (59.), ehe André Bugla nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine vor dem Gästekeeper auftauchte und zur 2:1-Führung per Kopf einschob (61.). Doch erneut Kaito Mizuta war es, der den SVS zumindest einen Punkt sicherte: Er konnte nach einer Kopfballablage aus kurzer Entfernung einnetzen (75.). Anschließend drängten die Gäste zwar noch auf den Sieg, bis auf einen Kopfball den Jonas Wenzel glänzend parieren konnte, wurde der Tabellenführer aber nicht mehr gefährlich.

Die ehemalige Nationalspielerin Inka Grings, Trainer des SV Straelen sagte nach dem Spiel auf der Pressekonferenz: "Mehr ging heute leider nicht. Das muss man dann auch mal akzeptieren." Ergänzte aber: "Dieses Spiel hat uns gezeigt, dass wir immer 100 Prozent geben müssen. Das ist unsere Lehre aus dem Spiel." Ihr Gegenüber Manuel Jara sagte: "Im Hinspiel waren wir doch zum Teil chancenlos. Daher war es heute für uns ein Schritt nach vorne." Sein Team habe "neues Selbstvertrauen für die Aufgabe am Mittwoch im Pokal gegen RW Oberhausen gewonnen."