Oberliga

- Sonntag, 27.10.2019 18:10 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

Enttäuschende Bocholter unterliegen Monheim deutlich

0:4

Gegen den Namensvetter aus Monheim musste der 1. FC Bocholt am Sonntagnachmittag eine bittere 0:4-Niederlage einstecken. Durch die Niederlage gegen den Tabellenzweiten rutschen die Schwatten ab auf den siebten Tabellenplatz.

Für die Monheimer ist es erst die dritte Saison in der Oberliga Niederrhein. Vier Spiele gab es dementsprechend erst zwischen den beiden Teams und am Hünting siegten bis dato die Bocholter immer. Heute lief bei den Hausherren aber nichts zusammen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase übernahmen die Gäste mit der Dauer des Spiels immer mehr die Kontrolle. Binnen weniger Minuten brachte Dennis Ordelheide den 1. FC Monheim mit 2:0 in Führung (17., 24.). Maurice Exslager, heute wieder in der Startelf, hatte per Kopf die Chance zum Anschluss, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Monheimer Schlussmann (27.). Im Gegenzug wurde es dann wieder vor dem Bocholter Strafraum turbulent. Arman Corovic konnte seinen Gegenspieler nur durch eine Notbremse kurz vor dem Strafraum stoppen und wurde daher vom Schiedsrichter Martin Ulankiewicz frühzeitig unter die Dusche geschickt (33.). In Unterzahl musste Coach Manuel Jara reagieren und wechselte für Exslager den Innenverteidiger Philipp Divis ein. Kapitän Tim Winking hatte vor dem Pausenpfiff noch die große Chance zum Tor, sein Kopfball prallte aber nur an den Querbalken (44.). 

Im zweiten Spielabschnitt war der FCB vor allem darauf bedacht, nicht komplett unterzugehen. Das gelang aber nur bedingt. Der ehemalige FCB-Spieler Daud Gergery erhöhte auf 3:0 (57.), Dennis Ordelheide mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag stellte den 4:0-Endstand her (76.). Damit war die höchste Niederlage im Jahr 2019 besiegelt. Das es nicht noch schlimmer wurde lag an Tobiasz Weinzettel, der mit einer starken Parade kurz vor Ende einen weiteren Gegentreffer verhindern konnte (87.). „Die Jungs haben uns in den vergangenen Wochen viel Freude bereitet, heute hingegen war es sehr bitter. Auch die Höhe der Niederlage schmerzt. Nun müssen wir sehen, dass wir bis Weihnachten unter den ersten Fünf bleiben, um uns vom Tabellenkeller fernzuhalten“, sagte Jara. Das nächste Spiel bestreiten die Schwatten am kommenden Sonntag bei Ratingen 04/19.