Oberliga

- Sonntag, 08.09.2019 17:09 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

4:1! FCB feiert ersten Heimerfolg

4:1

Der 1. FC Bocholt hat am Sonntagnachmittag gegen den Aufsteiger Cronenberger SC den ersten Heimerfolg der neuen Spielzeit gefeiert. Nach dem Abpfiff stand ein 4:1-Sieg, durch den die Schwatten in der Tabelle eine Position nach oben klettern können.

Gegen den weiterhin punktlosen Aufsteiger aus Cronenberg war Chefcoach Manuel Jara gezwungen, seine Startelf umzustellen. Für den rotgesperrten Marc Beckert lief Lars Bleker als rechter Außenverteidiger auf. Außerdem stand der wiedergenesene Andre Bley für Tobiasz Weinzettel im Kasten. Mit kleiner Verspätung pfiff Jonathan Becker die Partie vor rund 150 Zuschauern an. Und die Bocholter erwischten einen fulminanten Start. Es dauerte nur drei Minuten, bis der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Der Unparteiische entschied aber auf Abseits, sodass der Kopfballtreffer von Maurice Exslager nicht zählte. Nach Ansicht des Videomaterials wohl eine Fehlentscheidung. Regelkonform war dann aber der Einsatz von Arman Corovic, der sich nach einer Ecke genug Raum verschaffte, um per Kopf zum 1:0 einzunicken (9.).

Es folgte ein Doppelschlag, der schon fast einem KO für Cronenberg glich. Nach einer scharfen Hereingabe von Florian Abel leitete André Bugla den Ball mit der Hacke weiter, sodass ein Abwehrspieler der Gäste den Ball nur noch ins eigene Tor klären konnte (15.). Nur wenige Sekunden später gelang Maurice Exslager der erste Pflichtspieltreffer im Trikot des FCB. Erneut war es eine starke Hereingabe von Abel, die Exslager aus kürzester Distanz unhaltbar zum 3:0 verwertete (17.). Mit der komfortablen Führung im Rücken schalteten die Hausherren einige Gänge zurück. Die, auch von Verletzungen gebeutelten, Gäste kamen nur einmal gefährlich vor das Tor: Nach einer Flanke stimmte die Abstimmung in der Bocholter Hintermannschaft nicht, sodass Kabiru Hashim Mohammed zum 1:3 verkürzte (44.).

In den zweiten Spielabschnitt starteten die Schwatten ebenso dominant, wie in die erste Hälfte. Corovic' Ball in die Tiefe fand Mouadden, der auf den mitgelaufenen André Bugla quer legte. Ohne große Mühe schob Bugla zum 4:1 ein (48.). In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem die Gastgeber zwar spielbestimmend waren, aber nicht mehr mit der letzten Konsequenz zu Werke gingen. Die eingewechselten Offensivspieler Timur Karagülmez und Niklas Möllmann hätten noch einen höheren Vorsprung herausschießen könnten, scheiterten aber am heute besten Cronenberger Spieler: Torhüter Damir Ivosevic. Nach dem Abpfiff sah Manuel Jara vom Schiedsrichter noch die gelb-rote Karte, die aber keine Sperre nach sich zieht, da der DFB die entsprechende Regelung für die Amateur-Ligen noch nicht verabschiedet hat. Der Chefcoach kann also trotzdem beim kommenden Auswärtsspiel beim TSV Meerbusch an der Linie stehen, erhält aber vom Verband wohl eine Geldstrafe. 

Nach sechs Spielen hat der 1. FC Bocholt in der Oberliga Niederrhein sieben Punkte eingefahren. In der Tabelle springt damit aktuell der 12. Platz heraus.