Oberliga

- Donnerstag, 29.08.2019 16:08 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

Kader-Update vor dem Spiel in Straelen

Vor dem Spiel beim Oberliga-Spitzenreiter SV Straelen gibt es einige Updates bezüglich der Verletzungen und Spielberechtigungen im Kader der 1. Mannschaft. Sieben Spieler fallen verletzt aus, Tobiasz Weinzettel ist noch nicht spielberechtigt.

Die beiden Torhüter Maurice Schumacher und Lennart Dillhage werden noch längere Zeit ausfallen. Schumacher wurde an der Schulter operiert, wird im September langsam wieder beginnen und soll ab der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen. Lennart Dillhage hat möglicherweise einen Ermüdungsbruch erlitten. Die MRT-Untersuchung ist bereits erfolgt, am Dienstag gibt es die dazu gehörende Nachbesprechung. Eine Rückkehr und die Länge der Ausfallzeit ist dementsprechend noch nicht bekannt. Maximilian Güll hatte einen Faserriss in der Leiste. Der Außenverteidiger befindet sich aber wieder im Lauftraining und soll in drei bis vier Wochen wieder eine Option für den Kader sein. Christian Gurny fällt momentan mit einer Grippe aus. Ein Einsatz am Samstag ist damit fraglich.

Auch in der Offensive gibt es einige Ausfälle: Sergen Sezen beginnt mit einer fünfwöchigen Spritzkur um eine Verknöcherung im Knie zu behandeln. Eine Rückkehr in den Kader ist in acht Wochen geplant. Nick Buijl hat sich im ersten Saisonspiel bei der Auftaktniederlage beim TVD Velbert einen Bänderriss zugezogen. Er befindet sich im leichten Lauftraining und braucht noch vier Wochen. Beim Youngster Tommy Bachmann besteht der Verdacht auf einen Leistenbruch, die genaue Prognose steht aber noch aus.

Karagülmez und Boland sind spielberechtigt, Weinzettel nicht

Neuzugang Timur Karagülmez ist bereits spielberechtigt. Der Wechsel des 29-Jährigen Angreifers aus der Türkei nach Deutschland ist damit abgeschlossen. Auch der vor wenigen Tagen 18 Jahre alt gewordene Taric Boland ist nun für den FCB wieder spielberechtigt. Ob Tobiasz Weinzettel am Samstag auf dem Spielberichtsbogen auftaucht, ist noch nicht entschieden. Hier wartet der DFB auf die letzten Unterlagen vom polnischen Verband.