Oberliga

- Sonntag, 18.08.2019 16:08 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

FCB siegt mit 4:1 gegen SF Niederwenigern

Der 1. FC Bocholt hat im zweiten Saisonspiel die ersten Punkte eingefahren: Beim Aufsteiger-Team der Sportfreunde Niederwenigern siegte das Team verdient mit 4:1 (2:0). Nach einem frühen Eigentor trugen sich Pascale Talarski, Tim Winking und Christian Gurny in die Torschützenliste ein.

Im Vergleich zur Auftaktniederlage in der Vorwoche gab es in der Startelf einige Veränderungen: Mit Nick Buijl und Sergen Sezen mussten zwei Spieler verletzungsbedingt ersetzt werden, André Bugla und Florian Abel fanden sich zunächst auf der Bank wieder. Neu dabei waren dafür Niklas Möllmann, Younes Mouadden, Lars Bleker und Philipp Goris. Letztgenannter spielte sich durch einen Doppelpack in der Reserve am Mittwochabend in den Fokus. Ein Geschenk der Gastgeber spielte den Schwatten dann früh in die Karten. Bereits nach sieben Minute konnte Fabian Feldmann eine Flanke von Philipp Meißner nur noch ins eigene Tor klären. Trotz des Rückstandes hielten die Aufsteiger an ihrer defensiven Grundausrichtung fest, sodass der FCB über weitere Teile des Spiels das Geschehen kontrollierte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Younes Mouadden im Strafraum nur noch regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Faulelfmeter verwandelte Pascale Talarski souverän - sein erstes Ligator der im Trikot der Schwatten. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang hatte zunächst der eingewechselte André Bugla zwei Mal die Chance, die Partie zu entscheiden. Diesen Job übernahm dann Tim Winking: Nach einer perfekt von Florian Abel getretenen Ecke war der Kapitän per Kopf zur Stelle (86.). Der ebenfalls eingewechselte Christian Gurny erhöhte mit dem Schlusspfiff noch auf 4:0. Er traf nach Lars Blekers Flanke wie Winking mit dem Kopf. In der Nachspielzeit kam der Gastgeber in Gestalt von Frederick Gipper dann doch zum Ehrentreffer. „Dabei hat er nach einem Eckball den abgewehrten Ball perfekt volley getroffen“, sagte Jara. Weiter führt er aus: "Die Mannschaft hat Mentalität statt Nervosität gezeigt, wobei spielerisch sicherlich auch noch Luft nach oben ist. Der Gegner hat nur ein einziges Mal auf unser Tor geschossen."

Weiter geht es für den FCB am kommenden Sonntag mit dem ersten Heimspiel der neuen Saison. Dann zu Gast ist das Team der Spvgg Schonnebeck.