Oberliga

- Montag, 12.08.2019 10:08 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Niederlage zum Saisonauftakt

Der 1. FC Bocholt hat das erste Spiel der Saison verloren: Beim Aufsteiger und Geheimfavoriten TVD Velbert unterlag das Team von Manuel Jara nicht unverdient mit 1:2 (1:2). Arman Corovic erzielte den Anschlusstreffer für den FCB.

Vor 320 Zuschauern hätte der Auftakt in die neue Oberliga-Saison 2019/2020 nicht schlechter verlaufen können. Bereits nach vier Minuten gingen die Gastgeber durch Giuseppe Gaudino in Führung. Nach einem Fehlpass in der Offensive reichten zwei Pässe, um die komplette Bocholter Hintermannschaft zu überspielen und Gaudino vollendete den Angriff gegen den chancenlosen Torhüter Andre Bley. Zuvor hatte der FCB schon Glück: Einen Schuss von Steven Winterwald konnte Marc Beckert noch abblocken, die daraus resultierende Ecke köpfte ein Velberter Angreifer an den Querbalken. Besonders mit dem quirligen Jeffrey Tumanan hatte die Defensive der Schwatten so ihre Probleme, auch beim 2:0: Der Spielmacher der Velberter konnte ungehindert, ohne wirklich bedrängt zu werden in den Strafraum der Schwatten laufen, quer legen auf den mitgelaufenen Velberter Kapitän Erhan Zent, der dann unbedrängt den Ball ins Tor schießen konnte (26.). Erst nach dem Zwei-Tore-Rückstand schien der FCB aufzuwachen. 

Nur zwei Minuten nach dem Gegentor hätte André Bugla per Foulelfmeter, der sehr fragwürdig war, verkürzen können. Doch das Geschenk des Schiedsrichters nutzten die Schwatten nicht. Der Velberter Schlussmann Mauritz Mißner ahnte die Ecke und konnte zunächst den platziert geschossenen Elfmeter aus der Ecke fischen, ehe er anschließend auch beim Nachschuss zur Stelle war. Doch es war der Startschuss für eine deutlich bessere Phase der Gäste. Mit dem weiteren Spielverlauf übernahmen sie immer mehr die Kontrolle und drängten die Gastgeber immer weiter vor das eigene Tor. Ein Distanzschuss von Sergen Sezen parierte Mißer noch, kurz vor dem Pausenpfiff musste dann auch er sich geschlagen geben: Nach einer Ecke von Daniel Neustädter wuchtete Arman Corovic per Kopf den Ball über die Linie (43.). Mit dem 1:2 ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang war nur noch ein Team aktiv: Der FCB. Durch die Einwechslung von Lars Bleker als zweiten Sechser bekam die Hintermannschaft endlich Jeffrey Tumanan in den Griff, der dann noch durch Schwalben auffiel. Die neue Regel, vier Spieler einwechseln zu können, nutze Manuel Jara auch schnell aus. Zu Halbzeit kam Younes Mouadden ins Spiel, der in der 55. Minute nur den Pfosten des Velberter Gehäuses traf. Mit Exslager und Möllmann kamen anschließend zwei weitere Offensivkräfte. Die Überlegenheit konnte aber nicht mehr in Zählbares verwandelt werden. Kurz vor dem Ende lief Niklas Möllmann noch auf den herauseilenden Mißner zu, doch sein Lupfer überflog nicht nur den Torhüter, sondern auch das Tornetz (84.). Somit blieb es bei der Niederlage.

Dementsprechend war auch das Fazit von Chefcoach Manuel Jara: "Das war heute sehr enttäuschend und das sieht man den Jungs auch an. Das hatten wir alle uns anders vorgestellt. Am Ende wäre sicherlich ein Punkt verdient gewesen, doch die Mannschaft hat sich für ihren Aufwand im zweiten Durchgang nicht mehr belohnt."  Den FC.tv-Videobericht mit allen Highlights und dem ganzen Statement von Manuel Jara gibt es hier >> auf YouTube. Durch die Verlegung des Spiels am Mittwochabend ist der FCB erst am Sonntag wieder im Einsatz. Dann geht es zum nächsten Aufsteiger: Den Sportfreunden Niederwenigern.