Oberliga

- Sonntag, 03.06.2018 19:06 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

FCB unterliegt Jahn Hiesfeld

Im Finale der Saison 2017/2018 hat der 1. FC Bocholt die zwölfte Niederlage hinnehmen müssen. Dabei würfelte Manuel Jara seine Mannschaft nochmal kräftig durcheinander. Alle Akteure, die den Verein im Sommer verlassen und einsatzfähig waren, spielten von Beginn an. Mehmet Zeki Tunc feierte zum Abschluss sein Startelfdebüt.

Bei hohen Temperaturen fand die Partie auf dem Kunstrasen neben der Stölting-Arena statt, da der Hauptplatz wegen des Bocholter Open Airs noch gesperrt ist. Bereits nach drei Minuten fehlte nicht viel zur Führung für die Gäste. Nach einer Ecke war Maurice Schumacher mit einer Glanzparade zur Stelle (2.). Bei der anschließenden Ecke war es dann soweit: Pascal Spors kam frei zum Kopfball und netzte zur Führung ein (3.). Auf der anderen Seite war es nur Len Heinson, der sein letztes Spiel im Trikot der Schwatten absolvierte, der im ersten Durchgang für Gefahr vor dem Hiesfelder Tor sorgen konnte. Sein Schuss ging knapp am Kasten vorbei (19.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Während FC versuchte, den Druck in der Offensive zu vergrößern, stand die Hiesfelder Abwehr oft kompakt und sicher. Mit seinem zweiten Treffer des Tages sorgte Pascal Spors dann für die Vorentscheidung. Nach schönem Zuspiel ließ er Schumacher keine Chance (76.).

"Wir wollten heute den Spielern die gehen nochmal die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Ein letztes mal mit ihnen spielen. Der Plan ist leider nicht ganz aufgegangen. Der Einsatz hat gestimmt, wir haben nur leider keine Tore erzielt", resümierte Chefcoach Manuel Jara nach Spielende die Partie.

In der Oberliga belegt der FCB am Ende einen enttäuschenden zehnten Tabellenrang. Mit 50 Punkten und einem Torverhältnis von 65:50 konnte die tolle Platzierung aus dem Vorjahr nicht bestätigt werden.