Oberliga

- Freitag, 30.03.2018 13:03 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

1:0-Erfolg gegen VfB Speldorf

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage am vergangenen Sonntag beim Aufstiegsaspiranten SV Straelen stellte Coach Manuel Jara seine Elf auf mehreren Positionen um. Für Emre Kilav, Dominik Göbel und die gesperrten Len Heinson und Lars Bleker rückten André Bugla, Justin Bock, Patrick Nemec und Niklas Möllmann ins Startaufgebot.

Außerdem war es die erste Partie im Kalenderjahr 2018, dass in der Stölting-Arena ausgetragen werden konnte. Nach neun Minuten hatten die FCB-Anhänger den ersten Jubelschrei auf den Lippen. Nach einer guten Hereingabe traf Niklas Möllmann aber nur die Latte. Ebenfalls das Aluminium testete Tim Winking mit einem Kopfball nach einer Ecke (11.). Danach verflachte die Partie etwas und auch die Speldorfer fanden besser ins Spiel, konnten aber keine zwingenden Chancen heraus spielen. Etwas unerwartet aber nicht unverdient dann die Führung durch Justin Bock: Nach einer Kombination von Tim Winking und André Bugla, die mit zwei Pässen die gesamte Speldorfer Mannschaft überspielten, tauchte der Winterneuzugang alleine vor dem Tor auf und schob zum 1:0 ein (44.).

Nach dem Seitenwechsel verpasste der FCB dann, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Tim Winking per Kopf (53.) und André Bugla vergaben aussichtsreiche Möglichkeiten. Danach übernahmen die Gäste das Spielgeschehen. „Der Sieg ist aufgrund der ersten 70 Minuten verdient. Aber in den letzten 20 Minuten haben wir auch das nötige Glück gehabt. Da hat der Gegner noch einmal mächtig Druck gemacht“, sagte Jara. Maurice Schumacher konnte sich gleich mehrfach auszeichnen und brenzlige Situationen entschärfen.

Weiter geht es für den FCB am kommenden Mittwoch. Dann steht das Nachholspiel beim ETB SW Essen auf dem Programm. Wer trotzdem an Ostern nicht auf Fußball verzichten möchte, dem sei das Spiel unserer Reserve nahe gelegt: Am Ostermontag kommt es am Hünting zum Bezirksliga-Duell zwischen dem FC II und dem Spitzenteam von BW Dingden.