Nachwuchs

- Montag, 26.10.2020 14:10 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

U19 siegt hoch - U17 unterliegt im Derby

PSV Wesel – U19 1:7 (1:5)

Am zweiten Spieltag gastierte unsere älteste Nachwuchsmannschaft beim PSV Wesel. Bei widrigen Wetterbedingung spielte die Mannschaft auf einem tiefen Rasenplatz. Trotz dieser Umstände machten die Jungs von Beginn an klar, dass sie gewillt waren den zweiten Sieg im zweiten Spiel zu holen. Bereits in den ersten zehn Minuten gelangen Luis Moddenborg und Ali Merhi die Führungstreffer zur 2:0 Führung. Der Gastgeber konnte nach dem 3:0 durch Mo Ahmadi noch auf 1:3 verkürzen, ehe ein Doppelschlag von Ali Merhi und Maurice Formann kurz vor der Pause auf 5:1 für die Vorentscheidung sorgte.

Im zweiten Durchgang gelang Ali Merhi sein dritter Treffer, zudem war Ahmet Özyigit mit einem direkt verwandelten Freistoß erfolgreich.

„Die Jungs haben die Bedingungen sehr gut angenommen und eine starke Leistung gezeigt. Zwar hätten wir noch mehr Treffer erzielen können, aber vor allem wie wir die Chancen herausgespielt haben, war schon überzeugend.“ zog Schemmer ein zufriedenes Fazit.

VfL Rhede – U17 3:2 (2:2)

Im Derby der B-Jugend Grenzlandliga verlor die U17 quasi in letzter Minute mit 2:3. Von einer „alles in allem sehr unglücklichen Niederlage“ sprach Fondermann, da der entscheidende Treffer zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit fiel.

Dabei führte seine Mannschaft zunächst durch Treffer von Maurice Wingerath und Max Mahn mit 2:0, ehe der Gastgeber kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag ausgleichen konnte.

In der zweiten Halbzeit sah Fondermann kein gutes Spiel „Fußball spielen war bei dem starken Regen sehr schwierig, da der Platz sehr seifig war und die Bälle sehr schnell wurden. Zudem hatten viele Spieler Probleme mit dem Halt. Kurz vor Schluss nutzte Rhede dann erneut eine Standartsituation und ging mit 3:2 in Führung.

Hier monierte Fondermann „eine klare Abseitsposition“, wobei er die Schuld der Niederlage nicht beim Schiedsrichter, sondern der eigenen Mannschaft suchte „es ist schon bitter gleich drei Treffer aus Standartsituationen zu kassieren. Zudem haben wir es durch individuelle Fehler vor der Pause verpasst eine 2:0 Führung mit in die Halbzeit zu nehmen“.

GSV Moers – U15 3:0 (1:0)

Zum Auftakt in die Grenzlandliga unterlag die U15 beim GSV Moers mit 3:0. Das Team kam zunächst gut in die Partie, verpasste es allerdings aus der dynamischen Anfangsphase Profit zu schlagen „das Spiel kann anders laufen, wenn wir hier in Führung gegangen wären“.

Auf den Rückstand reagierte die Mannschaft dann nicht gut und verlor ihren Schwung. Im zweiten Durchgang konnte nicht mehr an die gute erste halbe Stunde angeknüpft werden, sodass am Ende eine 3:0 Niederlage stand.

„Im Heimspiel gegen Siegfried Materborn gilt es an die Anfangsphase anzuknüpfen, da wollen wir dann die ersten drei Punkte holen“ blickt Arndt positiv auf den kommenden Spieltag.

VfB Kirchhellen – U13 1:0 (0:0)

Eine Niederlage mit Ansage kassierte die U13 im Testspiel beim VfB Kirchhellen. „Die ganze Woche hatten wir schon nur wenig Spannung im Training. Diese Einstellung zeigte sich dann auch im Spiel!“ fand Mumbeck deutliche Worte zur Niederlage.

Den Gegentreffer kurz vor Schluss konnte er gut verkraften, hofft er doch, dass die Niederlage nochmal die Sinne schärft, da im November „die Spiele anstehen, die darüber entscheiden, ob wir in der Rückrunde auf Kreis- oder auf Verbandsebene spielen“.