Kaderplanung

- Samstag, 04.07.2020 15:07 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Buijl und Talarski verlassen den 1. FC

Nick Buijl und Pascale Talarski haben ihren Vertrag mit dem 1. FC Bocholt vorzeitig aufgelöst.

Der sportliche Leiter Stephan Engels und FC-Cheftrainer Jan Winking haben sich bewusst dafür entschieden, beide Spieler ziehen zu lassen. Dies trifft den 1. FC Bocholt sportlich, doch es ergibt sich so die Chance, noch einmal „frisches Blut“ in die Mannschaft zu bringen. Der Kader soll nun durch Spieler ergänzt werden, die zu 100 Prozent zur Spielidee des Trainerteams passen.

Bei Nick Buijl hat die Vertragsauflösung berufliche Gründe, da er seit dem 01.06. eine neue Arbeitsstelle im Schichtdienst angetreten hat.

Stephan Engels sagt zum Abgang von Nick Buijl: „Nick kam mit dem Wunsch auf Vertragsauflösung auf uns zu, da er einen neuen Job angetreten hat und in seiner Heimat Arnheim nun im Schichtdienst arbeitet. So wäre eine Teilnahme am Trainingsbetrieb nicht mehr möglich gewesen, weshalb wir seinen Wunsch entsprochen haben. Nick hat sich zwei Jahre für den 1. FC Bocholt aufgeopfert, weshalb wir sehr traurig über seinen Abgang sind und ihm jederzeit eine Tür zur Rückkehr offensteht.“

Trainer Jan Winking betont: „Der Abgang von Nick trifft uns vor allem im menschlichen, aber auch im sportlichen Bereich. Er hatte ein hohes Standing in der Mannschaft und sich immer für den Verein aufgeopfert. Dementsprechend war es für uns nur logisch, ihm die Vertragsauflösung zu gewähren. Aufgrund der neuen Arbeitsstelle seit dem 01.06. ist er im Schichtdienst tätig, was leider nur schwer mit dem hohen Aufwand bei uns vereinbar ist. Er wird sich nahe seiner Heimat Arnheim einem Verein anschließen und hat uns versprochen, beizeiten als Fan zum Hünting zurückzukehren.“

Pascale Talarski ist vor zwei Wochen mit Wechselwunsch an Stephan Engels und Jan Winking herangetreten. Er wechselt zum VfB Homberg in die Regionalliga.

„Tala kam bereits vor zwei Wochen mit dem Wechselwunsch auf uns zu, da er sich nochmal in der Regionalliga beweisen und gleichzeitig näher bei seiner Familie sein wollte“, so Jan Winking. „Hier haben wir nach ausführlichen Überlegungen entschieden, ihm diesen Schritt zu ermöglichen. Auch ihm wünschen wir für die Zukunft alles Gute.“

Stephan Engels dazu: „Tala wollte das Angebot des VfB Homberg unbedingt wahrnehmen, um in der Regionalliga spielen zu können. Daraufhin sind wir nach offenen Gesprächen mit dem VfB Homberg zu einer Einigung gekommen, mit der alle Seiten zufrieden sein können. Wir wünschen Tala alles Gute.“