Kaderplanung

- Donnerstag, 19.03.2020 09:03 Uhr | Lesedauer: 1 Minuten

Vertrag von Maximilian Güll verlängert

Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Maximilian Güll um ein weiteres Jahr bis Sommer 2021 verlängert. Der ehemalige U20-Nationalspieler wurde lange von Verletzungen zurückgeworfen, kämpfte sich zuletzt aber zurück ins Team.

Coach Manuel Jara freut sich über die Verlängerung des 25-jährigen: "In der diesjährigen Sommervorbereitung war er bereits einer der laufstärksten Spieler und auch die Testspiele verliefen sehr gut für ihn.“ Leider wurde er anschließend durch Verletzungen wieder zurückgeworfen: "Max nutze anschließend gerade auch die Pokalpartien, um sich wieder in den Vordergrund zu spielen. Unser und sein persönlicher Höhepunkt war dann mit Sicherheit der Sieg im Viertelfinale gegen Rot Weiß Oberhausen.“ Dort absolvierte der Außenverteidiger die gesamten 90 Minuten. Doch nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz schätzt der Trainer den Spieler: "Sowohl fußballerisch wie auch menschlich ist er ein wichtiger Mosaikstein in unserer Truppe.“

Dem pflichtet auch Güll selber bei: „Ich habe vor allem wegen der Stimmung innerhalb des Teams verlängert. Ich hoffe, dass diese Stimmung weiter auf den ganzen Verein abfärbt.“ Weiter betont er: „Ich hoffe, dass ich verletzungsfrei bleibe und mein volles Potenzial ausschöpfen kann."

Güll wechselte im Sommer 2018 vom Liga-Konkurrenten ETB SW Essen an den Hünting. Zuvor spielte er als Senior bereits für den KFC Uerdingen, Borussia Dortmund II und den MSV Duisburg, für den er auch viele Jahre in der Jugend kickte. Nach seinem Wechsel zum FCB laborierte Güll zunächst noch an einem Adduktorenabriss, weshalb er in der ersten Saison nur auf vier Spiele in der Oberliga kam. In der Saison 2019/20 wurde er zwar erneut von Verletzungen zurückgeworfen, überzeugte aber vor allem in der Saisonvorbereitung und in den letzten Wochen.