Jugend

- Donnerstag, 30.07.2020 09:07 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

1. FC baut BVB-Kooperation aus

Der 1. FC Bocholt, Partnerverein von Bundesligist Borussia Dortmund, führt die bereits zweijährige Partnerschaft auch über die kommende Saison hinweg

Der achtmalige Deutsche Meister und der Bocholter Traditionsverein unterzeichneten hierzu im Jahr 2018 bereits einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Der BVB verfolgt das Ziel, dass auch im Einzugsgebiet des 1. FC Bocholt Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, an qualifizierten Trainingsangeboten der BVB Evonik Fußballakademie teilzunehmen. Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2011 sollen nach Sichtung durch einen Jugendtrainer von Borussia Dortmund wöchentlich beim 1. FC Bocholt gefördert werden. Der 1. FC Bocholt arbeitet hierbei unterstützend an der Seite des BVB. Neben der wöchentlich auf der Platzanlage des 1. FC Bocholt durchgeführten, dezentralen Leistungskurs der BVB Evonik Fußballakademie wird es ein entsprechendes Angebot jährlich auch im Rahmen von Ferienkursen geben.

Die Kooperation zwischen dem 1. FC Bocholt und der BVB Evonik Fußballakademie umfasst zudem die Traineraus- und -fortbildung durch Borussia Dortmund, die Möglichkeit für Trainer des 1. FC Bocholt, an Praktika und Hospitationen im Nachwuchsleistungszentrum des BVB teilzunehmen, Talentsichtungstage auf der Platzanlage des 1. FC Bocholt, regelmäßige Vergleichs- und Freundschaftsspiele zwischen den Kooperationsvereinen und die gegenseitige Teilnahme an Vergleichsturnieren. Ausgewählte Nachwuchsspieler des 1. FC Bocholt erhalten ein Stipendium zur kostenfreien Teilnahme an dem wöchentlich stattfindenden Leistungskurs der BVB Evonik Fußballakademie in Bocholt.

„Die nun noch mehr auf das Sportliche fokussierte Zusammenarbeit mit der Borussia stimmt uns positiv, talentierten Fußballspielern unseres Einzugsgebiets weiterhin Eindrücke und die Möglichkeit einer professionellen Entwicklung vermitteln zu können. Mit dem BVB steht uns ein Vorzeigeclub in Sachen Nachwuchsarbeit zur Seite, über den Spieler Zugang zu differenzierten und angepassten Trainings- und Übungseinheiten erhalten können“, so Niko Laukötter, Jugendleiter des 1. FC Bocholt. „Die sportliche Perspektive steht hierbei als Profit für den Spieler immer im Vordergrund.“

„Wir freuen uns, mit dem 1. FC Bocholt einen Verein gefunden zu haben, der ganz bewusst das Thema Förderung von Kindern im Grundlagenbereich weiter mit uns professionalisieren möchte. Neben unserem BVB-Jugendtrainer der Woche für Woche in Bocholt trainiert, wird es regelmäßigen Austausch in Dortmund geben“, sagt auch Christian Diercks, Teamleiter der BVB Evonik Fußballakademie von Borussia Dortmund. „Die talentiertesten Kinder und Jugendlichen aus der Region Bocholt haben durch unsere Partnerschaft von nun an die Möglichkeit, in der Nähe ihres Wohnortes durch BVB-Trainer auf höchstem Niveau gefördert zu werden“, betont Andreas Bath, sportlicher Leiter der U9 – U13, vom BVB.