Jugend

- Samstag, 08.09.2018 10:09 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

U15 zum Auftakt bei TuRa 88 gefordert

Bevor es am Samstagnachmittag erstmals in der neuen Saison um Punkte in der C-Junioren-Niederrheinliga geht, stellt das Team von TuRa 88 Duisburg für U15-Coach Niklas Schemmer eine relative Unbekannte dar. Zwar konnte sich der Bocholter Trainer den ersten Gegner im Rahmen eines Testspiels persönlich ansehen, wirkliche Rückschlüsse ließ das allerdings nicht zu. „Wir erwarten einen unangenehmen und schwer zu bespielenden Gegner, wissen aber nicht wirklich viel über das Team, weshalb wir uns primär auf unsere eigenen Stärken fokussieren werden“, so Schemmer.

Dass diese durchaus ausgeprägt sind, verdeutlichte der jüngste Turniersieg in Oeding und die damit verbundene Teilnahme am Bundesliga-Nachwuchs-Turnier der SpVgg. Vreden, wo die Schemmer-Elf mit ordentlichen Leistungen zu überzeugen wusste. „Ich sehe uns gut vorbereitet und bin optimistisch, dass es uns gelingen wird, am Samstag unsere Leistung auf den Platz zu bringen“, blickt der U15-Coach, der am Samstag ebenso auf die langzeitverletzten Leon Kurchan und Phil Holtkamp verzichten muss, wie auf Phillip Adamczyk und den vom SV Vrasselt noch nicht freigegebenen Filip Junka. Der Anstoß an der Kammerstraße in Duisburg erfolgt um 15:00 Uhr.

Zeitgleich, allerdings in der heimischen Stölting-Arena, ist auch die U14 gefordert, die zum Auftakt den SV Blau-Weiß Dingden empfängt. FC-Coach Michael Hüser erwartet „einen spielerisch guten und physisch starken Gegner“, den er „tendentiell zum oberen Drittel der Liga“ zählt. Eine ähnliche Rolle strebt Hüser auch mit seinem Team in der C-Junioren-Leistungsklasse an, bezeichnet dieses tabellarische Ziel jedoch als eher untergeordnet: „Wir haben die jüngste Mannschaft der Liga und werden sicherlich gerade zu Beginn noch einiges an Lehrgeld zahlen und uns an das Spielen auf dem Großfeld gewöhnen müssen. Im Vordergrund steht die Ausbildung und die Vorbereitung auf den U15-Bereich, wobei wir natürlich auch schnellstmöglich dazu in der Lage sein möchten, die Lernerfolge auch in Punkte umzuwandeln.“

Während beide C-Junioren-Teams vor anspruchsvollen Aufgaben stehen, birgt die Partie der beiden D-Junioren-Teams die Brisanz, dass es im direkten Duell gegeneinander geht. Die von Alex Arndt trainierte U13 empfängt laut Spielplan das eigene U12-Team am ersten Spieltag der D-Junioren-Leistungsklasse. Arndt, der die Situation aus dem vergangenen Jahr kennt, als er für die U12 verantwortlich war: „Das ist natürlich ein besonderes Spiel, in dem wir als älterer Jahrgang im Grunde nur schlecht aussehen können. Andererseits ist es unser Anspruch, neben einer tollen Entwicklung auch tabellarisch eine große Saison zu spielen, weshalb wir die Herausforderung natürlich gerne annehmen.“

Dass er hierbei auf Luca Lorei, Sören Elting, Elias Librandi und Zinedine Funfack verzichten muss, dürfte die Aufgabe für die von Marco Peters trainierte U12 zwar wesentlich einfacher, auf dem Papier jedoch dennoch sehr schwierig machen. Peters: „Machen wir uns nichts vor, das ist gleichzeitig das schwerste und das einfachste Spiel der ganzen Saison. Auf der einen Seite haben wir es mit einem auf dem Papier übermächtigen Gegner zu tun, auf der anderen Seite kennen wir diesen sehr gut und können nichts verlieren.“

Der Anstoß der D-Junioren-Partie erfolgt um 11:15 Uhr.