Jugend

- Montag, 13.08.2018 00:08 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

U15 fordert F95 nur eine Halbzeit

„Trotz der deutlichen Niederlage können wir denke ich einiges aus dieser Partie mitnehmen“, befand FC-U15-Coach Niklas Schemmer die hinten heraus doch deutliche Niederlage gegen Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf durchaus als hilfreich für die weitere Saisonvorbereitung seiner Mannschaft.

„Angesichts der Belastung der vorangegangenen Trainingswoche und des aktuell noch dünnen Kaders ging es für uns heute primär darum, bestmöglich dagegen zu halten. Das ist uns in der ersten Hälfte gut, in der zweiten jedoch nur bedingt gelungen. Dennoch bin ich mir sicher, dass uns dieses Spiel weitergebracht hat“, so Schemmer, der sich „mit den ersten 20 bis 25 Minuten“ seines Teams „durchaus zufrieden“ zeigte.

Nach der frühen FC-Führung durch Neuzugang Jad Munzer (8.) gelang es den Schwatten, den ersten Durchgang über weite Strecken offen zu halten, wobei die Landeshauptstädter nur wenige Minuten brauchten, um den Rückstand zu egalisieren (10.). Mit einem Doppelschlag kurz vor dem Seitenwechsel sorgten die Gäste für eine nicht unverdiente, vielleicht aber um ein Tor zu hoch ausfallende 3:1-Halbzeitführung, die unmittelbar nach Wiederanpfiff ausgebaut werden konnte.

„In der zweiten Halbzeit fiel es uns schwer, angemessen dagegen zu halten, so dass das 1:7 unterm Strich auch irgendwie in Ordnung geht“, so Schemmer, der sich mit den „relativ vielen sehr einfachen Gegentoren“ allerdings nicht sonderlich glücklich zeigte: „Auch, wenn die individuellen Fehler sicherlich ein Stück weit den nachlassenden Kräften zuzuschreiben waren, müssen wir diese ganz dringend so schnell wie möglich abstellen.“

1.FC Bocholt U15:

Filip Junka – Paul Göring, Kaspar Harbering, Ole Te Laar, Jan Giesbers – Lendi Jashanica, Finn Tiemer – Maurice Wingerath (40. Florian Wiegrink), Maurice Kolinski (27. Lukas Valler), Jad Munzer – Ben Passenegg

Tore:
1:0 Jad Munzer (8.)
1:1 Ndangoh Nanjoh Godlove (9.)
1:2 Ndangoh Nanjoh Godlove (32.)
1:3 Bilal Winkelmann (33.)
1:4 Bilal Winkelmann (52.)
1:5 Fabian Sari (53.)
1:6 Florian Berisic (56.)
1:7 Fabian Sari (62.)