Jugend-Wochenende

- Dienstag, 24.04.2018 12:04 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten

Dreifacher Spielverzicht und Spielabbruch am Wochenende

1. FC Bocholt U19 – JSG Dingden/Lankern (Verzicht JSG Dingden/Lankern)
STV Hünxe – 1. FC Bocholt U17 (Verzicht STV Hünxe)
1. FC Bocholt U15 – Weseler SV (Verzicht Weseler SV)


Mit einem unverhofft spielfreien Wochenende hatten sich die U19-, U17- und U15-Junioren des 1. FC Bocholt auseinanderzusetzen. Sowohl die JSG Dingden/Lankern bei den A-Junioren, als auch der STV Hünxe bei den B- und der Weseler SV bei den C-Junioren verzichteten auf die Austragung der jeweiligen Meisterschaftsspiele.

„Auch, wenn es in den vergangenen Jahren immer mal wieder dazu kam, dass ein Gegner, vornehmlich im Pokal, verzichtet hat, ist es doch schon außergewöhnlich, dass an einem Wochenende gleich drei Gegner die Austragung eines Spiels im Vorfeld absagen“, so FC-U17-Trainer Niko Laukötter, der in Personalunion auch Sportlicher Leiter der U16- bis U19-Junioren am Hünting ist. Laukötter: „Ich möchte die Entscheidung der Vereine und ihre Gründe hierfür nicht bewerten, aber für uns ist das natürlich unglücklich und unbefriedigend, wenn der jeweilige Gegner auf die Austragung der Spiele verzichtet, da so kurzfristig auch keine Möglichkeiten vorhanden sind, ein Alternativprogramm auf die Beine zu stellen.“

Frank Nehling, Sportlicher Leiter der U12- bis U15-Junioren, wurde hier etwas deutlicher, zeigte aufgrund der sportlichen Situation des in der C-Junioren-Leistungsklasse nach wie vor bislang sieglosen Gegners allerdings Verständnis für dessen Entschluss, auf die Austragung der Partie zu verzichten. „Für uns kam die am Freitagabend über das DFBnet kommunizierte Absage durch den Weseler SV nicht wirklich überraschend und ich halte sie aus rein sportlicher Sicht für beide Mannschaften für sinnvoll. Der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams ist schon sehr, sehr groß ist“, so Nehling, der die Ursache für den Verzicht primär im derzeitigen Ligensystem des Fußballverbandes Niederrhein begründet sieht: „In letzter Konsequenz sollte es Aufgabe von Kreisen und Verbänden sein, einen ausgeglichenen und leistungsfördernden Spielbetrieb für alle Mannschaften zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang wäre es wünschenswert, wenn man sich beim FVN, aber auch in den Kreisen einmal mit der Fragestellung beschäftigen, wie man einen solchen gewährleisten kann. Würde man den Mannschaften und Vereinen einen solchen Spielbetrieb anbieten können, würden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die –sich zum Ende einer Saison stets häufenden- Spielverzichte reduzieren lassen.“

Durch die Wertungen zugunsten der Schwatten haben die U19-Junioren nun auch rechnerisch die Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur A-Junioren-Niederrheinliga sichergestellt, während die U17-Junioren nach den drei Punkten aus dem nicht ausgetragenen Spiel gegen den STV Hünxe noch einen Sieg vom Titelgewinn in der B-Junioren-Leistungsklasse entfernt sind. Spannend bleibt es dagegen bei den U15-Junioren, die durch die Wertung des WSV-Spiels ihr Konto auf 45 Punkte ausbauen konnten und somit weiterhin Tabellenzweiter in der C-Junioren-Leistungsklasse sind.



SV Haldern – 1. FC Bocholt U14 1:2 (Abbruch, 29.Spielminute)

Zumindest eine knappe Halbzeit kickten das U14-Team des FC am Samstag. Die Rückkehr vom FC-U14-Cheftrainer Tim Stratmann, Co-Trainer Kevin Beeker, sowie den Mittelfeldspielern Hendrik Middendorf, Lukas Valler und Phillip Adamczyk an ihre alte Wirkungsstätte wurde allerdings nach einer knappen halben Stunde leider von der schweren Knieverletzung eines Akteurs der Gastgeber überschattet, in deren Folge sich die Verantwortlichen beider Teams darauf verständigten, die Partie nicht fortzusetzen. Bei herrlichem Wetter führten die Schwatten zu diesem Zeitpunkt dank zweier Treffer von Spielmacher Leon Kurchan mit 2:1 Toren. FC-Coach Tim Stratmann: „Es ist natürlich schade, dass das Spiel von der schweren Verletzung überschattet wurde. Wir haben vollstes Verständnis für den Wunsch des SV Haldern, die Partie nicht fortzusetzen und wünschen selbstverständlich eine gute, schnelle und vor allem vollständige Genesung.“

1. FC Bocholt U14:

Schned – Spallek, Smolorz, Burghardt, Wiegrink – Middendorf, Finke – Valler, Kurchan, Giesbers – Passenegg
Eingewechselt:
-

Tore:

0:1 Kurchan (8.)
1:1 Hogendoorn (17.)
1:2 Kurchan (23.)



VfB Homberg – 1. FC Bocholt U13 1:0

Nicht gut in die Partie kam auch die U13 im Spitzenspiel beim VfB Homberg. Die Schwatten leisteten sich viele einfache Fehler, die den VfB zu Chancen einluden. „Insgesamt haben wir Glück gehabt, dass wir mit dem torlosen Remis in die Halbzeit gehen konnten. Auch, wenn wir unsererseits zwei, drei hochkarätige Chancen herausspielen konnten, hatte Homberg schon ein Chancenplus und hätte sich die Halbzeitführung durchaus verdient“, so FC-Coach Sven Klahsen. Nach dem Seitenwechsel agierte das FC-Team besser und verteilte weniger Gastgeschenke an die Schwarz-Gelben. Umso ärgerlicher war es für Bocholter, dass die Gastgeber nun in Form eines Strafstoßes vom Unparteiischen beschert wurden. Klahsen: „Es ist müßig, über die Szene zu sprechen, aber viel klarer kann man den Ball eigentlich nicht mehr spielen. Für mich war das schon eine klare Fehlentscheidung, hier auf Strafstoß zu entscheiden.“ Im Anschluss an den Rückstand forcierten die Schwatten ihre Offensivbemühungen, scheiterten jedoch zweimal am Aluminium und bisweilen auch an der eigenen Chancenverwertung, so dass das unterm Strich sicherlich verdiente Remis für die Klahsen-Elf nicht mehr herausspringen sollte. „Insgesamt wäre ein Unentschieden glaube ich gerecht gewesen, aber wir müssen auch festhalten, dass wir nicht unsere beste Leistung abgeliefert haben. Von daher können wir uns auch nicht wirklich über das Ergebnis beschweren“, so Klahsen, dessen Team somit weiter auf Rang 5 der D-Junioren-Niederrhein-Spielrunde festhängt.

1. FC Bocholt U13:

Schmitz – Drescher, Harbering, Lorei – Moddenborg, Funfack, Böing, Theissen – Dryka
Eingewechselt:
Wüst, Karabulut, Kramer, Butt

Tore:

1:0 (FE., 39.)



JSG Emmerich – 1. FC Bocholt U12 1:1


Einen ganz schlechten Start erwischte die U12 bei ihrem Gastspiel in Emmerich. Bereits nach zwei Minuten musste FC-Torhüter Dayo Jinado den Ball aus dem eigenen Netz holen – und das FC-Team einem Rückstand hinterherrennen. In einem abwechslungsreichen Spiel konnte das von Alexander Arndt und Tom-Luka Wanders trainierte FC-Team sicherlich spielerisch ein Übergewicht erarbeiten, allerdings hielten die Gastgeber mit viel Leidenschaft dagegen und trugen ihren Anteil zu einer zwar chancenarmen, aber doch ansehnlichen Partie bei.

Der Ausgleichstreffer der Schwatten resultierte aus einem direkten verwandelten Abschlag von FC-Torhüter Dayo Jinado, weitere Treffer sollten jedoch nicht fallen, so dass sich schließlich beide Teams die Punkte teilten. Während die Emmericher mit nun 24 Punkten Fünfter der D-Junioren-Leistungsklasse bleiben, konnte das FC-Team durch den Punktgewinn in Emmerich sich vom siebten auf den sechsten Platz verbessern und den Klassenerhalt quasi sicherstellen.

1.FC Bocholt U12:

Jinado – Barking, Kania, Schepers – Gisjbertsen, Quecke, Pepa, Arakelyan – Wyroba
Eingewechselt:
Kohl, Brömmling, Tagay, Horstmann

Tore:

1:0 (2.)
1:1 Jinado (20.)



1.FC Bocholt U16 – JSG Haffen-Mehr/Mehrhoog 5:1

Wie bereits am Samstag die U12 und U13 erwischte am Sonntagmorgen auch die U16 einen schlechten Start. Vom Anstoß weg benötigten die Gäste keine zehn Sekunden, um zum überaus frühen 0:1 einzuschießen. FC-Coach Benjamin Kappelhoff: „Da haben wir uns noch im kollektiven Tiefschlaf befunden. Dass wir bei eigenem Anstoß solch ein Harakiri veranstalten, darf uns normalerweise nicht passieren.“

Trotz des frühen Rückstandes übernahmen die Schwatten in der Folgezeit klar das Kommando und drehten nach Treffern von Tillmann Kruse und Kapitän Niklas Tielmann jeweils nach Standardsituationen die Partie binnen sieben Minuten. Weitere Treffer von Ali Merhi vor und nach der Pause sorgten für eine beruhigende 4:1-Führung der Mannschaft um das Trainerteam Benjamin Kappelhoff/Matthias Hahn. Den Schlusspunkt setzte Krenar Pepa mit seinem Treffer zum 5:1 fünf Minuten vor dem Abpfiff.

Kappelhoff: „Nach dem frühen Gegentreffer haben wir quasi nichts mehr zugelassen, die Partie zu jeder Zeit bestimmt und mit einer souveränen, aber durchaus ausbaufähigen Leistung einen klaren und wie ich denke auch in der Höhe verdienten Heimsieg herausspielen können.“

Infolge dessen gestaltet sich die Ausgangssituation der U16 im Kampf um den sportlichen Aufstieg in die B-Junioren-Leistungsklasse vielversprechend. Zwar springt für die Schwatten mit nun 13 Punkten aus den ersten fünf Partien Tabellenvierter, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen, als Tabellenführer SV Spellen (15 Punkte/6 Spiele), sowie zwei Spiele weniger als der SV Rees (2./15/7) und die JSG Haffen-Mehr/Mehrhoog (3./14/7).

1.FC Bocholt U16:

Bauhaus – Formann, Kruse, Tielmann, Moddenborg – Veseli, Kamperschröer – Stahlmann, Schmitz, Cazimi – Merhi
Eingewechselt:
Pepa, Schultze, Hölker, Philipp

Tore:

0:1 Schulze (1.)
1:1 Kruse (5.)
2:1 Tielmann (8.)
3:1 Merhi (33.)
4:1 Merhi (64.)
5:1 Pepa (76.)