Interview

- Dienstag, 31.03.2020 09:03 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

„Will mit guten Leistungen zurück zahlen“

Florian Abel gehörte zu den ersten im Kader des 1. FC Bocholt, der einen Vertrag für die Spielzeit 2020/2021 unterschrieben hat. Der offensive Flügelspieler ist inzwischen in Bocholt angekommen. Ein kurzes Interview.

Redaktion: Hey, Flo! Was waren für dich die ausschlaggebenden Gründe, deinen Vertrag zu verlängern?
Florian Abel: „Für mich war sehr schnell klar, dass ich verlängern möchte. Ich fühle mich sehr wohl in Bocholt. Der Verein stand letzte Saison total hinter mir, welche für mich aus mehreren Gründen nicht einfach war. Dies möchte ich mit guten Leistungen und Scorerpunkten zurückzahlen und das gelang mir bisher in dieser Saison schon gut.“

Redaktion: Wie hart ist es zur Zeit, aufgrund der Maßnahmen nicht spielen zu können?
Florian Abel: „Ich hoffe, dass schnellstmöglich die Normalität zurück kommt. Aber die Gesundheit aller ist viel wichtiger und daher sollten die Maßnahmen solange andauern, bis es auch für alle wieder sicher ist.“

Redaktion: Wie hälst du dich zuhause fit?
Florian Abel: „Ich Halte mich aktuell mit verschiedenen Workouts und Ausdauerläufen fit. Klappt ganz gut, aber das Training mit dem Ball und allgemein mit dem Team fehlt schon sehr.“

Redaktion: Der Rasen fehlt euch wohl…
Florian Abel: „Die Punktspiele am Sonntag vermisse ich am meisten durch die Zwangspause, denn für den Wettkampf lebt bzw. trainiert jeder Sportler. Ich hoffe, dass die Liga und der Pokal noch zu Ende gespielt werden können. Denn wir wollen in der Tabelle noch klettern und die bisher geile Pokalsaison krönen, indem wir den Pokal nach Bocholt holen!“

Redaktion: Dein Vertrag gilt nun für die kommende Saison. Welche Ziele verfolgst du dann mit dem Team?
Florian Abel: „Ich möchte mit dem Team und dem Verein positive Schlagzeilen schreiben mit dem größtmöglichen Erfolg. Ziel muss es sein, das volle Potential aus dem Team, dem Verein und der Stadt Bocholt herauszuholen! Dabei möchte ich helfen und darauf habe ich richtig Bock!“

Redaktion: Danke für deine Antworten!