Hallenturnier

- Montag, 08.01.2018 11:01 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

FCB siegt in Gronau, Platz 2 beim FCO

„Man muss aber sagen, dass das Turnier zu viel Stress ausgelöst hat, weil man aufgrund der harten Gangart ständig Angst haben musste, dass sich jemand verletzt. Hinzu kommt ein Modus, der schon zum zweiten Mal in Folge dazu geführt hat, dass wir im Halbfinale auf eine Mannschaft aus unserer Gruppe gespielt haben. Da fragt man sich, ob sich der Aufwand lohnt, zumal einige Spieler danach erst nachts gegen 2 Uhr im Bett waren“, sagte Jara, der das Turnier auch als Dank an einen Sponsor aus Gronau angenommen hatte.

Seine Mannschaft war mit einem 2:0-Erfolg über Fortuna Gronau in das Turnier gestartet. Es folgte ein 3:1-Erfolg in einer hitzigen Partie gegen den Gastgeber SG Gronau an. In der dritten Partie ging es gegen die All Stars United, einer Futsal-Mannschaft aus den Niederlanden. Die wusste am Ball mehr zu überzeugen Dennoch setzte sich am Ende auch hier der 1. FC Bocholt mit 4:3 durch.

Durch den gewöhnungsbedürftigen Modus gab es im Halbfinale ein Wiedersehen. Diesmal war die Partie noch härter umkämpft. Der 1. FC Bocholt führte durch ein Tor von Patrick Nemec, musste 45 Sekunden vor dem Ende aber den Ausgleich hinnehmen, sodass es ins Neunmeterschießen ging. Hier zeigte Özcelik seine Klasse und brachte den 1. FC Bocholt mit einigen Paraden ins Endspiel. Das wurde zu einer klaren Sache. Der FC Kray hatte nichts entgegenzusetzen. Nach den Toren von Ismail Öztürk, Tim Winking, Christian Gurny und Emre Kilav war der 1. FC Bocholt um einen Pokal und 1000 Euro Preisgeld reicher.

Platz 2 beim Dreikönigsturnier des FC Olympia Bocholt

Zwei Tage später, am Sonntag, spielte der FCB mit drei Oberligaspielern sowie Spielern aus Reserve und U19 beim traditionellen Dreikönigsturnier des FC Olympia Bocholt mit. Im Endspiel unterlag das Team etwas unglücklich dem Landeslisten VfL Rhede mit 0:1. Zuvor gab es Siege gegen Borussia Bocholt (6:2) und den FC Dinxperlo (3:1) sowie bereits eine Vorrunden-Niederlage gegen Rhede (2:3) zu verzeichnen. Simon Meyering wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Manuel Jara sagte nach dem Turnier: „Ich bin mit der Leistung mehr als zufrieden. Wir hatten aufgrund von Verletzungen massive Probleme, ein Team stellen zu können. Neben Spielern aus der Reserve ist auch Calvin Top aus der A-Jugend zum Einsatz gekommen. Dass wir da den SC 26 im Halbfinale 4:1 schlagen, hätte ich nie gedacht.“