Friedel-Elting-Cup

- Donnerstag, 06.09.2018 23:09 Uhr | Lesedauer: 1 Minute

Gruppe C: Braunschweig überrascht, S04 mit Mühe

Der Auftakt ging für den FC Schalke 04 gründlich in die Hose. Gegen den MSV Duisburg mussten sich die Knappen nach einem tollen Treffer der Zebras genau in den Schalker Torwinkel mit 0:1 geschlagen geben, so dass der Druck auf die Königsblauen gleich zu Beginn anstieg. Nach einem souveränen 2:0-Erfolg über den VfL Rhede hätte sich dieser Druck mit dem torlosen Remis gegen die Junglöwen der Braunschweiger Eintracht um ein Haar noch einmal deutlich vergrößert, allerdings leistete sich auch der MSV einen –folgenschweren– Ausrutscher. Gegen den VfL Rhede musste das Zebra-Team von Trainer Yilmaz Yalcin eine 0:1-Niederlage hinnehmen, wonach die Welt für die Schalke wieder deutlich freundlicher ausschaute.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Fortuna Köln stand so fest, dass den Gelsenkirchenern ein Sieg mit zwei Treffern zum Viertelfinal-Einzug reichen würde, während die Eintracht und der MSV ihrerseits ein Endspiel um das zweite Viertelfinalticket bestritten, in dem sich die Braunschweiger eine Niederlage mit einem Treffer Differenz hätten erlauben können. Während S04 seine Hausaufgaben mit dem 5:1 gegen Fortuna Köln souverän meisterte, gelang es Eintracht Braunschweig, ein torloses Remis gegen Duisburg zu erzielen, das letztlich für den Gruppensieg reichte. Bitter für die Zebras: Mit je einem Sieg und einer Niederlage reichte es bei zwei Unentschieden nur zum vierten Rang in der Gruppe vor der Kölner Fortuna.