Friedel-Elting-Cup

- Montag, 06.08.2018 02:08 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

BVB führt Teilnehmerfeld des Friedel-Elting-Cup an

Nach zwei verdienten Erfolgen bei den beiden zurückliegenden Ausgaben des Friedel-Elting-Cups führt der Nachwuchs von Borussia Dortmund auch 2018 das Teilnehmerfeld des Bocholter Traditionsturniers an. Und die Westfalen befinden sich auch in diesem Jahr wieder in bester Gesellschaft, wenn sie am ersten Septemberwochenende das Projekt Titelverteidigung am Hünting aufnehmen, denn neben BVB entsenden gleich sechs weitere Bundesligisten, drei Zweitligisten und zahlreiche Traditionsvereine ihre U13-Teams nach Bocholt.

Entsprechend zufrieden mit dem Teilnehmerfeld zeigt sich dementsprechend dann auch Turnierorganisator Frank Nehling. „Mit dem BVB, dem FC Schalke 04 und RB Leipzig haben wir in diesem Jahr die Nachwuchsteams von gleich drei der vier deutschen Champions-League-Teilnehmer beim Friedel-Elting-Cup zu Gast, was den Stellenwert dieses Turniers ebenso unterstreicht, wie die Teilnahme von Bundesliga-Urgesteinen wie Borussia Mönchengladbach, dem SV Werder Bremen, FSV Mainz 05 und Aufsteiger Fortuna Düsseldorf“, so der Sportliche Leiter der U12- bis U15-Junioren am Hünting, der im diesjährigen Teilnehmerfeld des Friedel-Elting-Cups einen „leistungsstarken, attraktiven Mix“ sieht, der „erneut hochklassigen Jugendfußball in der Stölting-Arena“ verspreche.

Neben den Teams der sieben Bundesligisten dürfte das Augenmerk der Zuschauer sicherlich zunächst auf den beiden Hamburger Teams im Teilnehmerfeld liegen, denn sowohl der Hamburger SV, als auch der FC St. Pauli treten in diesem Jahr wieder die Reise an den Hünting an. „Nachdem die geplante Teilnahme beider Vereine im vergangenen Jahr aufgrund einer Verbandsauswahlmaßnahme in Hamburg kurzfristig gecancelt werden musste, freuen wir uns natürlich umso mehr, dass es in diesem Jahr dann funktionieren wird. Doch auch die anderen Teams im Teilnehmerfeld versprechen guten und attraktiven Fußball und spannende Spiele“, weiß Nehling über die Leistungsstärke der traditionell beim Friedel-Elting-Cup vertretenen Teams von Rot-Weiss Essen, dem MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig: „Gerade Rot-Weiss Essen hat mit diesem Jahrgang Ende Juni bereits eine tolle Visitenkarte abgegeben, als der GFL-Cup an die Hafenstraße entführt werden konnte, während der MSV und die Eintracht im vergangenen Jahr das Viertelfinalticket buchten und sich so unter die besten acht Teams vorspielen konnten.“

Ebenfalls Dauergast beim Friedel-Elting-Cup und folglich auch in diesem Jahr in Bocholt vertreten sind die Teams von Rot-Weiß Oberhausen und dem VfL Osnabrück, die das Teilnehmerfeld gemeinsam mit Fortuna Köln, sowie den lokalen Teams des FC Viktoria Heiden, VfL Rhede und des gastgebenden 1. FC Bocholt, der sowohl seine U13-, als auch seine U14-Junioren ins Rennen schickt, und JinJun Sports Dalian aus China komplettiert.

„Gerade Rot-Weiß Oberhausen mit seinem direkten Bezug zur Person Friedel Elting gehört natürlich zum Inventar des Friedel-Elting-Cups, wie das mittlerweile auch für den FC Viktoria Heiden zählt, mit dem wir seit vielen Jahren im Rahmen von Eurocup Heiden und Friedel-Elting-Cup sehr gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten“, freut sich Nehling über die neuerliche Teilnahme beider Clubs, zu denen die Schwatten „ein freundschaftliches Verhältnis pflegen“. Dieses konnte in den letzten Jahren in Bezug auf das Verhältnis zwischen dem 1. FC Bocholt und dem VfL Rhede nicht immer behauptet werden, wobei Nehling in der „seit jeher vorhandenen, mittlerweile aber wieder in einem normalen Maß befindlichen, starken Konkurrenzsituation“ zwischen den beiden Lokalmatadoren Vorteile für beide Clubs sieht: „Konkurrenz belebt das Geschäft – und der direkte Vergleich von zwei konkurrierenden Vereinen ist meist das Salz in der Suppe. Ich denke, dass sich beide Vereine in den vergangenen zwei Jahren wieder ein wenig aufeinander zubewegt haben, so dass wir uns freuen, den VfL Rhede nach vielen Jahren wieder im Teilnehmerfeld begrüßen zu dürfen.“ 

Die weiteste Anreise hat wie bereits im Vorjahr die Mannschaft von JinJun Sports Dalian, deren Teilnahme auf die Zusammenarbeit des 1. FC Bocholt mit Feng An und dessen in Bocholt ansässiger Agentur German Spar Sportlife zurückzuführen ist. „Das Debut von JinJun Sports Dalian beim Friedel-Elting-Cup verlief im vergangenen Jahr durchweg positiv, weshalb eine neuerliche Teilnahme unserer chinesischen Gäste nie zur Disposition stand“, so Nehling, der „wie in jedem Jahr“ natürlich vor allem auf das Auftreten der beiden FC-Teams gespannt ist: „Rein sportlich betrachtet stellt der Friedel-Elting-Cup für unsere Teams sowohl ein absolutes Highlight, als auch eine interessante Standortbestimmung dar. Mit wenigen Ausnahmen konnten wir mit beiden Jahrgängen jeweils ganz ordentlich mithalten, was auch daran abzulesen ist, dass unsere U14 im Vorjahr nur hauchdünn am Viertelfinal-Einzug scheiterte.“

Das erste Spiel des 15. Friedel-Elting-Cups findet am Sonntag dem 01.September um 10:00 Uhr statt, wenn Titelverteidiger Borussia Dortmund auf den Vorjahresfünften Eintracht Braunschweig trifft. Das Endspiel ist am Sonntag, dem 02.September für 15:20 Uhr terminiert. Der Eintritt für das Bocholter Traditionsturnier liegt für Erwachsene wie gewohnt bei 3,00 Euro, Kinder und Jugendliche haben wie immer freien Eintritt.


Gruppe A:

Borussia Dortmund, SV Werder Bremen, Eintracht Braunschweig, Rot-Weiß Oberhausen, FC Viktoria Heiden

Gruppe B:

RB Leipzig, FSV Mainz 05, Fortuna Düsseldorf, VfL Osnabrück, 1. FC Bocholt U13

Gruppe C:

FC Schalke 04, FC St. Pauli, MSV Duisburg, Fortuna Köln, VfL Rhede

Gruppe D:

Borussia Mönchengladbach, Hamburger SV, Rot-Weiss Essen, JinJun Sports Dalian, 1. FC Bocholt U14


Bisherige Sieger:
2004
FC Schalke 04
2005
MSV Duisburg
2006
Rot-Weiß Ahlen
2007
FSV Mainz 05
2008
Borussia Dortmund
2009
VfL Bochum
2010
Rot-Weiß Ahlen
2011
FSV Mainz 05
2012
Arminia Bielefeld
2013
kein Sieger
2014
SV Werder Bremen
2015
Rot-Weiss Essen
2016
Borussia Dortmund
2017
Borussia Dortmund