Bezirksliga

- Freitag, 30.08.2019 21:08 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Exslager-Doppelpack sichert Punktgewinn

Am Freitagabend traf der 1. FC Bocholt II im Bezirksliga-Derby auf den SC 26 Bocholt. Gegen die Gäste vom Kaisergarten sicherte sich das Team von Niko Laukötter den fünften Saisonzähler. Besonders auf sich aufmerksam machte ein Torwart, der garnicht im Tor stand.

150 Zuschauer sahen auf dem Nebenplatz der Gigaset-Arena ein engagiertes Team der Schwatten. Mit Jonas Wenzel im Tor streifte sich Joshua Exslager, der seine Sperre verbüßt hat, wieder mitspielen durfte und eigentlich Torhüter ist, das Spielertrikot über und lief im Sturm auf. Das zahlte sich auch früh aus: Nach einem Ball auf die Außen war Fabian Schürings frei durch, spielte quer auf den mitgelaufenen Exslager, der zur Führung einschob (10.). Die 26er wiederum konnten durch einen verwandelten Handelfmeter in Person von Lucas Wüpping ausgleichen (22.). Mit einem Schlenzer ins lange Eck brachte Bayar Shahab die Gäste zwischenzeitlich wieder auf die Siegerstraße (37.), doch diese hatten ihre Rechnung ohne Joshua Exslager gemacht. Nach einem Freistoß an die Latte reagierte er am schnellsten und köpfte den Ball zum 2:2 über die Linie (43.).

Zu diesem Zeitpunkt agierte der SC 26 bereits in Unterzahl. Ali Abdallah hatte wegen einer Tätlichkeit die rote Karte gesehen (40.). Glück hatten beide Teams im ersten Durchgang bei Aluminium-Treffern. Auf der einen Seite ging ein Kopfball des Sportclubs nur an den Pfosten, auf der anderen Seiten zirkelte Lucas Schwanekamp einen Freistoß an den Querbalken. Im zweiten Durchgang flachte die Partie etwas ab. Die 26 agierten in Unterzahl defensiver und lauerten auf Konter, von denen aber keiner mehr wirklich gefährlich wurde. Auf der anderen Seite hatten die Schwatten kaum noch die nötige Durschlagskraft. Mislem Mislemani vergab alleine vor SC-Schlussmann die beste Chance zur Führung. Sein Ball ging über das Tor (70.).

"In Summe war das Unentschieden, gegen ein Gegner der von der Spielerstärke in die Top 5 gehört, schon gerecht", freut sich Niko Laukötter über den Punktgewinn. "Unser Plan, mit Joshua Exslager einen zweiten Stürmer zu bringen, ist aufgegangen." Der Coach spielt damit auf die schwächelnde Defensive der 26er in den ersten Saisonspielen an. "Wir genießen es gerade einfach. Die Jungs haben alles reingehauen." Und sagt weiter: "In den ersten Spielen haben wir keinen Keeper und müssen einen Feldspieler ins Tor stellen, jetzt haben wir zwei und dann macht der eine auch noch zwei Buden, unglaublich." Weiter geht es am Sonntag, 08. September bei Mülheimer SV.