2. Mannschaft

- Montag, 19.04.2021 13:04 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

Maurice Exslager wechselt zum FC II

Dem 1. FC Bocholt II um Coach Niko Laukötter ist ein echter Transfercoup gelungen: Ex-Profi Maurice Exslager kickt ab der kommenden Saison 2021/2022 für die FC-Reserve in der Bezirksliga. Der 30-Jährige kehrt somit nach einem kurzen Intermezzo (drei Spiele/sechs Tore) beim Essener Bezirksligisten SC Frintrop 05/21 an den Bocholter Hünting zurück, wo er zuvor in der Spielzeit 2018/2019 schon ein Jahr lang in der Oberliga spielte.

Trainer Niko Laukötter freut sich, dass "Exe" ab der neuen Saison seine Schuhe für sein Team schnüren wird: "Bei Maurice stimmt das Gesamtpaket einfach - das ist sportlich und menschlich eine Riesensache. Er kennt den Verein, die Mannschaft, er weiß was er bei uns vorfindet". Laukötter fügt hinzu: "Er kann unsere jungen Spieler mit seiner Erfahrung sicherlich führen, was für uns sehr wichtig ist. Und ich bin davon überzeugt, dass er das ein oder andere Tor für uns machen wird. Maurice ist ein ausgezeichneter Fußballer."

Maurice Exslager bestritt in seiner Laufbahn als Profi-Fußballer für den MSV Duisburg, den 1. FC Köln und Darmstadt 98 insgesamt 95 Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga und erzielte dabei elf Treffer. Besonders in Duisburg war Exslager der Liebling der Fans. Mit den Zebras spielte er am 21. Mai 2011 im DFB-Pokalfinale gegen den FC Schalke 04, das die Meidericher aber 0:5 verloren haben. Für Magdeburg und Fortuna Köln war Exslager in 19 Partien in der 3. Liga am Ball, bevor er im Sommer 2018 für ein Jahr in die Oberliga-Elf des 1. FC unter Coach Manuel Jara wechselte. 

"Ich bin mit meiner Partnerin nach Anholt gezogen und habe jetzt nicht mehr diesen enormen Zeitaufwand. Ich weiß, dass der 1. FC II eine gute Truppe hat, ich kenne viele der Spieler, zudem spielt mein Bruder Joshua dort als Keeper. Ich freue mich absolut auf das, was kommt", freut sich auch Exslager, künftig wieder beim 1. FC Bocholt Fuß zu fassen. Viele Vereine wollten Exslager verpflichten, nachdem er bekanntgegegeben hatte, ab dem Sommer nicht mehr in Frintrop zu spielen, "Das Telefon stand nicht still. Deswegen bin ich überaus froh, endlich Klarheit zu haben", sagte Exslager.

"Exe" ist sich seinen Führungsaufgaben sehr bewusst: "Eine zweite Mannschaft ist immer auch eine Art Ausbildungsmannschaft. Da kommen ständig neue junge, hungrige Spieler nach. Natürlich werde ich da versuchen, meine Erfahrungen weiterzugeben." Er betont: "Trotzdem will ich nicht nur führen, sondern auch auf dem Platz Statements setzen."


Autor: Daniel Oenning / BBV